Kalahari
Der rote Sand der Kalahari

Köcherbaumwald bei Keetmanshoop

Kalahari Buschmänner

Die Kalahari bildet die östliche Grenze Namibias zu Botswana. Die Kalahari erhält viel mehr Regen als beispielsweise die Namib Wüste und hier hat es auch keine grossen Dünen wie bei Sossusvlei. Es handelt sich mehr um mit Gras und Büschen bewachsene Dünenfelder.
Wir nutzen die Camps der südlichen Kalahari bei Mariental als Stopover bei den Selbstfahrer Touren, um die langen Fahrzeiten von Windhoek in den Süden oder allenfalls nach Wolwedans zu unterbrechen. Die meisten Unterkünfte bieten sogenannte Scenic Drives, um die Gegend zu erkunden, aber man darf nicht allzu viele Tiere erwarten. Wer eine Einsicht in das Leben der Bushmänner haben möchte, dem sei ein Kalahari Bushman Walk empfohlen.

Weiter im Süden in der Nähe von Keetmanshoop und somit ab den südlichen Kalahari Camps in etwa drei Stunden erreichbar, steht der sogenannte Köcherbaumwald. Mehr als 200 dieser sonst eher einzeln vorkommenden Aloen Pflanzen (Quivertrees) wachsen hier nahe beieinander und bilden eine Art 'Wald'.

Empfohlene Unterkünfte
Unterstützen Sie unsere Stiftung