Skelettküste
'The Land God Made in Anger'
Skelette von alten Schiffen und gestrandeten Walen

Robbenkolonien

Der nördliche Teil der Namibwüste, welcher sich von Swakopmund in Richtung Angola bis zum Kunene Fluss erstreckt, wird normalerwiese als Skelettküste bezeichnet. Im Prinzip kann man aber auch die gesamte Küste Namibias als Skelettküste bezeichnen. Die speziellen Wetterverhältnisse entlang der Küste verursachten viele Schiffsunglücke - und wer hier strandete, hatte kaum Überlebenschancen.
Die Temperaturen in Namibia können an einigen Orten wie der Namib Wüste in den heissen Sommermonaten gerne 50 Grad Celsius am Tag erreichen und in der Nacht trotzdem auf den Gefrierpunkt sinken - gigantische Temperaturunterschiede also. Regen fällt entlang der Küste sehr selten, denn die kalten Meeresströmungen von der Antarktis (Benguela Strom) bewirken ablandige Passatwinde und verhindern Regen über dem Festland (ähnlich wie bei der Atacama Wüste in Chile). Dies führt allerdings zu starker Nebelbildung in der Küstenregion und erschwerter Navigation für Schiffe.
Lesen Sie weiter ..

Empfohlene Unterkünfte
Unterstützen Sie unsere Stiftung