14 Nächte
Abenteuer
Kaokoveld Pure Camping
Swakopmund, Messum Krater, Damaraland, Hoanib, Hoarusib, Khumib, Marienfluss, Hartmannstal
Geführte Camping Safari ins abgelegene Kaokoveld

Unsere Guides holen Sie in diesem Reisebeispiel in Swakopmund ab und fahren mit Ihnen auf abenteuerlichen Wegen durch das Koakoveld bis ganz in den Norden an den Kunene Fluss, der Grenze zu Angola. Diese Tour ist ein unvergessliches Abenteuer in eine menschenleere, fantastische Landschaft. Die wenigen Menschen, die in diesem Gebiet leben und denen Sie auf Ihrem Weg begegnen werden, sind die halbnomadischen Himbas. Ansonsten sind Sie in den unendlichen Weiten des Kaokovelds meistens alleine unterwegs, denn Selfdriver und andere Reisende sind hier äusserst selten anzutreffen. Zu verworren und schwer befahrbar sind die Wege. Die Exklusivität und Abgeschiedenheit machen diese Tour zu einem einmaligen Erlebnis!

Dies ist eine reine Camping Safari bis zum luxuriösen Serra Cafema. Während des Campings übernachten Sie in 3x3m Domzelten (bequeme Liegebetten mit Duvets, Decken, Kopfkissen) unter dem riesigen Sternenhimmel. Unsere mobilen Camps verfügen über Dusche und WC. Unser Team, bestehend aus erfahrenem Guide plus Assistent, kocht für Sie und kümmert sich um Ihr Wohl. Alle Arbeiten werden vom Team ausgeführt, alle Getränke und Mahlzeiten sind inklusive.

Diese Reise wird von einem professionellen Guide mit viel Passion für das Land und die Leute geleitet. Er wird alle Ihre Fragen betreffend Fauna und Flora, Kultur und Lebensweise der Bewohner und Geschichte des Landes gerne beantworten.

Das Gebiet von Sossusvlei und der Etosha Nationalpark können als Ergänzung ohne Probleme hinzugebucht werden.
2 Nächte Villa Margherita Swakopmund

Die Villa Margherita wurde im März 2008 frisch restauriert eröffnet. Die Besitzer Claudine und Amelio haben ihre Träume wahr gemacht mit dem Umbau des alten Kolonialhauses in ein charmantes Gasthaus. Das italienische Flair und die Liebe zum Detail machen die Villa Margherita charmant und gemütlich.

Die Villa hat 7 Doppelzimmer und einen Familienraum. Jeder Raum mit eigenem Bad, Lounge, Flachbild-TV, Safe, Haartrockner und Internetverbindung. Für Gäste, die mit einem Mietwagen ankommen, hat es gesicherte Parkplätze.

Das hauseigene Restaurant Il Tulipano verwöhnt Sie gerne mit namibischen Spezialitäten – auf italienisch zubereitet oder umgekehrt. Bitte melden Sie sich so früh wie möglich an der Reception, falls Sie im Hause essen möchten.

Lage
Die Villa Margherita liegt im Herzen Swakopmunds in der Nähe des Stadtzentrums.


Fahrt nach Messum Krater, Camping
1 Nacht Messum Krater, Camping

Der Messum Krater ist eine gigantische, kreisrunde Formation von 18km Durchmesser, die bei einer urzeitlichen Explosion eines Vulkans entstanden ist. Die Strukturen des Kraters sind aus der Luft gut zu erkennen.

Der Messum Krater liegt süd-westlich des Brandberg Massivs. Innerhalb des Kraters können riesige Welwitschia Mirabilis bestaunt werden, notabene die Nationalblume Namibias.

Wir campen innerhalb des Kraters unter einigen Schatten spendenden Bäumen und teilen so die Strecke von Swakopmund nach Damaraland / Twyfelfontein / Torra Conservancy in zwei angenehm zu befahrene Abschnitte. Der 4 x 4 Track führt entlang des Messum Flussbettes von westlicher Seite in den Krater, quer durch den Krater hindurch und in nördlicher Richtung aus dem Krater hinaus in Richtung Brandberg Massiv.

Wo wir genau übernachten, legen wir erst kurz vor der Reise fest oder sogar während der Fahrt. Dies ist immer abhängig vom Wetter und vom Tagesverlauf.


Fahrt nach Damaraland, Camping
1 Nacht Damaraland, Camping

Das Damaraland ist eines der interessantesten und schönsten Gebiete Namibias. Es liegt nördlich der Swakopmund - Windhoek Linie (Erongo) und südlich des Kaokolandes (Kunene) und ist im Inland geprägt von Tafelbergen, Hügeln und Schluchten.

Wir fahren südlich des höchsten Berges in Namibia, dem Königsberg (2606 m), welcher Teil des Brandberg Massivs ist und betreten das Hoheitsgebiet der Wüstenelefanten beim Durchqueren des Ugab Flusses. Der Ugab ist einer der bedeutendsten Flüsse im Damaraland. Der zweite grössere Fluss heisst Huab, liegt ein paar Fahrstunden weiter nördlich liegt und ist unser Ziel für die Nacht. Ein guter Ort, um die Wüstenelefanten zu finden. Beide Flüsse sind meist ausgetrocknet und führen nur Wasser, nachdem es geregnet hat.

Wo wir genau übernachten, legen wir erst kurz vor der Reise fest oder sogar während der Fahrt. Dies ist immer abhängig vom Wetter und vom Tagesverlauf.


Fahrt nach Palmwag Konzession, Camping
1 Nacht Palmwag Konzession, Camping

Die Palmwag Konzession ist ein Gebiet, welches sich zwischen der Torra Conservancy und dem Hoanib Fluss erstreckt.

Das Gebiet in der Nähe von Palmwag ist eher hügelig und bergig und man sieht oft Zebras und Springböcke. Der westliche und nördliche Teil hingegen ist steinig und heiss und bietet wenig Schatten. Dies ist zusammen mit der Torra Conservancy eines der wichtigsten Rückzugsgebiete für Nashörner und man findet in diesem riesigen Gebiet die grösste Population an Nashörnern ausserhalb der eigentlichen Nationalparks.

Unser Ziel muss natürlich sein, Ihnen eines der bedrohten Nashörner in seiner natürlichen Umgebung zeigen zu können. Es gibt entlang der Strecke diverse natürliche Wasserquellen, die von den Nashörnern gerne am Abend besucht werden. Mit etwas Glück können Sie eines der Nashörner beobachten, wie es sich vorsichtig dem Wasser nähert und sich am Grün der Blätter oder des Grases labt.

Der Save the Rhino Trust (SRT) kümmert sich um die Sicherheit der Nashörner. Wer mehr darüber erfahren will oder den Trust unterstützen will, der findet hier mehr Information bei unserer SwissAfrican Foundation.

Wo wir genau übernachten, legen wir erst kurz vor der Reise fest oder sogar während der Fahrt. Dies ist immer abhängig vom Wetter und vom Tagesverlauf.


Fahrt nach Hoanib Flusstal, Camping
2 Nächte Hoanib Flusstal, Camping

Das Einzugsgebiet des Hoanib Flusses liegt westlich des Etosha Nationalparks. Von hier aus schlängelt sich der Fluss via Sesfontein in Richtung Atlantischer Ozean. Wie die meisten Flüsse in Namibia führt der Hoanib allerdings nur Wasser, wenn es geregnet hat.

Wir befahren das Hoanib Gebiet zwischen dem Obias, Mudorib und Amspoort. Bei Amspoort kann man aus dem Flusstal auf die Ebenen fahren, wo die Strasse in Richtung Hoarusib weitergeht. Das Gebiet westlich von Amspoort gehört zur privaten Konzession von Wilderness Safaris und darf nur befahren werden, wenn man Gast im Hoanib Skeleton Coast Camps ist.

Das Hoanib Gebiet ist einmalig schön und eine Fahrt durch diese Gegend eröffnet völlig neue Dimensionen. Der Flusslauf ist die einzige Wasserquelle weit und breit und zieht diverse Tiere an. So sieht man oft Wüstenelefanten, Giraffen, Oryx und mit etwas Glück auch braune Hyänen, Schakale, Geparde oder die Wüstenlöwen.

Wo wir genau übernachten, legen wir erst kurz vor der Reise fest oder sogar während der Fahrt. Dies ist immer abhängig vom Wetter und vom Tagesverlauf.


Fahrt nach Hoarusib Flusstal, Camping
1 Nacht Hoarusib Flusstal, Camping

In der Nähe von Purros verschwindet der saisonale Hoarusib Fluss in einer wunderschönen Schlucht. Purros ist ein Himba Dorf, das ungefähr 200km südlich der Grenze zu Angola liegt und etwa 50km vom Meer entfernt.

Wir fahren sehr viel weiter westlich in den Hoarusib Fluss, an einem Ort, der sich Leylands Drift nennt. In mageren Jahren treiben die Himbas ihr Vieh gerne in das Hoarusib Tal, wo es auch in trockenen Perioden noch verbleibende Wasserstellen gibt. Wir übernachten allerdings etwa zwei Stunden ausserhalb von Purros auf der südlichen oder nördlichen Hochebene oberhalb des Canyons.

Wo wir genau übernachten, legen wir erst kurz vor der Reise fest oder sogar während der Fahrt. Dies ist immer abhängig vom Wetter und vom Tagesverlauf.


Fahrt nach Khumib River / Orupembe, Camping
1 Nacht Khumib River / Orupembe, Camping

Von Purros aus folgen wir eine Weile dem trockenen Hoarusib Fluss in nördlicher Richtung bis zum Himba Spinx Berg und folgen dann dem Khumib Tal bis in die Nähe von Orupembe.

Der Khumib Fluss ist der nördlichste und kleinste der Trockenflüsse im Kaokoveld. Der Fluss führt in der Trockensaison kein Wasser, kann aber nach Regenfällen stark anschwellen.

Wo wir genau übernachten, legen wir erst kurz vor der Reise fest oder sogar während der Fahrt. Dies ist immer abhängig vom Wetter und vom Tagesverlauf.


Fahrt nach Otjinjange River / Marienfluss Tal, Camping
2 Nächte Otjinjange River / Marienfluss Tal, Camping

Das Marienflusstal ist ohne Zweifel ein ganz besonders schöner Ort. Wenn sich das hohe Gras im Abendlicht der roten Sonne wiegt, dann kann sich niemand der Magie des Momentes entziehen. Aus der Luft ist schön zu erkennen, dass es im Marienflusstal Tausende von sogenannten 'Fairy-Circles' hat, runde Stellen am Boden, die nicht bewachsen sind und deren Ursprung weitgehend unbekannt ist.

Das Marienflusstal erhält normalerweise mehr Regen als das benachbarte Hartmannstal und erscheint oft lieblicher, üppiger oder sogar grüner. Es ist auch die Heimat einiger Himba, die hier kleine Siedlungen gebaut haben. Am nördlichen Ende des Tals bei Okarohombo erreicht man den Kunene Fluss, die Grenze zu Angola. In der Nähe steht das Okahirongo River Camp und es hat auch einen Campingplatz.

Vom Osten her führt der van Zyl's Pass ins Tal, vom Süden her die Strecke von Red Drum. Ein kleiner, versteckter Weg führt westlich aus dem Tal hinaus über die Berge ins Hartmannstal, eine sehr schöne Strecke. Die Wege sind manchmal steinig und hart zu fahren, aber die Umgebung ist 'out of this world' und jede Minute ist ein Genuss.

Wo wir genau übernachten, legen wir erst kurz vor der Reise fest oder sogar während der Fahrt. Dies ist immer abhängig vom Wetter und vom Tagesverlauf.


Fahrt nach Serra Cafema
2 Nächte Serra Cafema Kunene - Kaokoveld

Serra Cafema besteht aus acht stilvoll eingerichteten, riedgedeckten Häusern - wunderbar eingenestelt im grünen Gürtel direkt am Ufer des Kunene Flusses. Das Hauptgebäude umfasst einen Essbereich mit grosser Aussenterrasse, Flussbar, Souvenir-Shop, Lounge/Bibliothek und einen Swimmingpool. Das Camp ist luxuriös und stilvoll eingerichtet, die Zimmer sehr gross mit en-suite Badezimmer, Lounge, Aussendusche und einer tollen Terrasse zum Verweilen und Lesen auf dem Sofa oder in der Hängematte. Die Sicht auf die grüne Vegetation entlang des Flussufers und die unendliche Weite der Wüstenlandschaft sind atemberaubend.

Lage
Sehr abgelegen ganz im Nordwesten Namibias. Die einzigen Bewohner dieser Gegend sind die Himba-Nomaden, die als eines der letzten Naturvölker Afrikas gelten. Das Camp liegt an den Ufern des Kunene Flusses, welcher die Grenze zu Angola bildet und die einzige permanente Wasserquelle in dieser grandiosen Wüstenlandschaft ist.

Das Hartmanntal verläuft über weite Strecken parallel zur Küste und bildet das Eingangstor zu Serra Cafema. Das Flugfeld wurde auf dieser Hochebene gebaut, von hier fällt die Strasse zum Teil steil (und mit Überraschung) zum Fluss hinab. Die Umgebung ist eine wirklich tolle Kombination von Sanddünen, schroffen Felsen und weiten Grasebenen im Hartmanntal, gesäumt von sanften Hügeln und gesprenkelt mit Feenkreisen, den sogenannten 'fairy circles'.


Flug nach Windhoek
Details & Preise
Preis pro Person in CHF
 DoppelEinzel
11 Jan. 19 - 31 März 19 7'3317'750
01 Apr. 19 - 31 Mai 19 7'4997'967
01 Juni 19 - 31 Okt. 19 8'4179'159
01 Nov. 19 - 19 Dez. 19 7'4017'839
20 Dez. 19 - 31 Dez. 19 7'9738'581

Eckdaten
Individuelle Reise. Ein Guide begleitet Sie auf der ganzen Reise. Die Reise wird an den von Ihnen gewünschten Daten geplant.

Dauer 14 Nächte. Min 2, max 8 Gäste. Mindestalter 10 Jahre. Gepäcklimite 20 kg.
Auf dieser Reise sind Sie mit dem privaten Guide und unserem Spezialfahrzeug unterwegs. Der Guide macht alle Aktivitäten mit Ihnen bis zum Serra Cafema Camp, dort übernimmt das Team von Serra Cafema. Übernachtet wird in Dom-Zelten mit Stretchbetten, Duvets, Kissen. Das mobile camping ist all-inclusive.
Inklusive / Exklusive
Inklusive sind alle Transporte von Swakopmund zu den Unterkünften bis Serra Cafema
  • Villa Margherita: Doppelzimmer. Frühstück.
  • Messum Krater, Camping: Dom-Zelte. Alle Mahlzeiten, Getränke, private Aktivitäten.
  • Damaraland, Camping: Dom-Zelte. Alle Mahlzeiten, Getränke, private Aktivitäten.
  • Palmwag Konzession, Camping: Dom-Zelte. Alle Mahlzeiten, Getränke, private Aktivitäten.
  • Hoanib Flusstal, Camping: Dom-Zelte. Alle Mahlzeiten, Getränke, private Aktivitäten.
  • Hoarusib Flusstal, Camping: Dom-Zelte. Alle Mahlzeiten, Getränke, private Aktivitäten.
  • Khumib River / Orupembe, Camping: Dom-Zelte. Alle Mahlzeiten, Getränke, private Aktivitäten.
  • Otjinjange River / Marienfluss Tal, Camping: Dom-Zelte. Alle Mahlzeiten, Getränke, private Aktivitäten.
  • Serra Cafema: Doppelzimmer. Alle Mahlzeiten, Getränke (ohne Edelmarken), Wäscheservice, zwei Aktivitäten pro Tag mit den Guides des Camps.
Nicht inbegriffen sind internationale Flüge, Trinkgelder, umfassende obligatorische Reiseversicherung, allfällige Visas, allfällige lokale Flughafengebühren, persönliche Einkäufe.

Lernen Sie mehr über diese Gebiete
Kaokoveld
Swakopmund / Walvis Bay
Unterstützen Sie unsere Stiftung