Details & Preise
Pro Person pro Nacht
CHF 403-817Doppelzimmer

Inklusive
Alle Mahlzeiten, Getränke (ohne Edelmarken), Wäscheservice.

Gut zu wissen
Aufschlag an Weihnachten und Neujahr.

Geschlossen:01 Apr. 20 bis 31 Mai 20
Kinder:ab 12 Jahre
Malaria:Ja
Kusini Camp Serengeti

Unterkunft
Das Kusini Camp (auch Sanctuary Kusini genannt) ist ein permanentes Camp im süd-westlichen Teil der Serengeti. Das Kusini empfehlen wir denjenigen, die ein Camp mit Infrastruktur einem mobilen Camp vorziehen. Ansonsten sind zur Zeit der Migration das Kimondo Camp und das Ubuntu Camp in der Nachbarschaft.

Das Hauptzelt schmiegt sich an einen riesigen Felsen (Kopje). Der Pfad zu den Zimmern führt um den Felsen herum. Hier stehen zwölf Zelte, verteilt über ein Wiese und versteckt hinter weiteren Felsblöcken. Die Zelte mit en-suite Badezimmern und Veranda stehen erhöht auf hölzernen Plattformen.

Am späteren Nachmittag kommen gerne die Büffel auf Besuch und man muss ich auf dem Weg zum Hauptgebäude etwas in Acht nehmen.

Lage
Das Camp steht in der süd-westlichen Serengeti, im sogenannten Kusini Gebiet. Das Camp wird erreicht ab dem Serengeti South Airstirp, die Fahrtzeit beträgt rund 30 Minuten. Die Fahrt führt über eine ziemlich holprige und schlechte Strasse, die in der Regensaison schwierig zu befahren ist.

Das Gebiet ist recht abgelegen und erhält ausserhalb der Zeit, wenn die Migration im Gebiet ist, sehr wenig Besucher. Deshalb werden Sie nicht viele andere Fahrzeuge sehen. Die Auswahl an zur Verfügung stehenden Wegen kann allerdings etwas limitierend sein.

Tierwelt
Dezember bis März/April können Sie Zeuge der Great Migration werden, sozusagen vor der Haustüre. Bis zu 2 Millionen Gnus und 300'000 Zebras halten sich dann in der südlichen Serengeti auf. Ihre Wanderung wird weitgehend davon bestimmt, wo und wann der Regen fällt.

Ihre Jäger (Löwen, Hyänen, Geparde) sind ihre ständigen Begleiter. Vom Kusini aus kann Ihr Guide die zentrale und südliche Serengeti abdecken, falls die Migration nicht gerade vor der Haustüre halt macht.

Aktivitäten
Pirschfahrten, Sternstunden.

Ihre Alternativen

Permanente Camps
Permanente Camps wechseln Ihren Standort nicht und zeichnen sich deshalb durch bessere Infrastruktur aus als die mobilen Camps der Serengeti.
Mobile Camps
Mobile Camps wechseln Ihren Standort in der Serengeti zwei oder dreimal jährlich und folgen der Grossen Migration der Gnus und Zebras. Die mobilen Camps haben einen einfacheren, buschnahen Charakter. Die Zimmer haben zwar ein en-suite Badezimmer, welches aber normalerweise nicht über fliessendes Wasser verfügt und deshalb mit einer sogenannten Buschdusche ausgerüstet ist. Das Wasser wird vom Team des Camps bei Bedarf für eine Dusche bereitgestellt, natürlich auch Warmwasser.
Unterstützen Sie unsere Stiftung