Details & Preise
Pro Person pro Nacht
CHF 433-720Doppelzimmer

Inklusive
Alle Mahlzeiten, Getränke (ohne Edelmarken), Wäscheservice, zwei Aktivitäten pro Tag mit den Guides des Camps.

Gut zu wissen
Kinder:ab 8 bis 12 Jahre
Aktivitäten:Familien mit Kindern (<= 12 Jahre) brauchen ein privates Fahrzeug zu extra Kosten
Malaria:Ja
Reisen zu dieser Unterkunft
 
Camp Hwange Hwange Nationalpark

Unterkunft
Das Camp Hwange bietet acht mit Strochdächern gedeckte Chalets mit en-suite Badezimmer und guter Sicht auf ein Wasserloch, an dem sich immer wieder Tiere einfinden. Die Zimmer wurden ebenerdig gebaut und sind über sandige Pfade mit dem Hauptgebäude verbunden, welches sich in der Mitte der Anlage befindet.

Im Hauptgebäude befindet sich das Restaurant, die Bar und eine grosse Lounge, davor liegt die offene Feuerstelle. Das Masuna Wasserloch kann von überall her gut beobachtet werden. Wer will, kann die Tiere sogar von einem Beobachtungsposten beim Wasserloch aus nächster Nähe fotografieren.

Das Camp Hwange ist eine sehr gute Option für Gäste, die ein naturnahes Safari-Erlebnis mit Fokus Walking Safaris suchen.

Lage
Das Camp Hwange steht im nördlichen Teil des Hwange National Parks in Zimbabwe, etwa eine halbe Stunde nördlich der Nehimba Lodge. Das Gebiet rund um das Camp ist privat und nur den Gästen des Camp Hwange zugänglich. Der Shumba Pan liegt nur 5 Minuten vom Camp, hier finden sich in der Trockensaison am Abend oft Hunderte von Elefanten ein. Der Masuma Damm ist ein weiteres Ausflugsziel und kann in etwa einer Stunde Fahrt ab dem Camp erreicht werden.

Ein kurzer Flug (50 Minuten) im Kleinflugzeug ab Victoria Falls bringt Sie zur Landepiste beim Hwange Main Camp, gefolgt von einem Strassentransfer (zirka 2 Stunden) ins Camp. Alternativ Anfahrt von Victoria Falls via das Mbala Gate (zirka 4 Stunden).

Der Hwange National Park ist mit 14'500 Quadratkilometern das grösste Wildreservat in Zimbabwe. Offene Ebenen mit Kalahari Sand wechseln ab mit dichten Mopane Wäldern und Akazien Büschen.

Hwange Map

Tierwelt
Von April bis Ende Oktober trocknet der Park immer mehr aus und die Tiere sind auf die Wasserstellen (viele künstlich) in hohem Masse angewiesen. Nun sieht man rund um die Wasserlöcher grosse Tierkonzentration, besonders eindrücklich sind die Büffelherden und die vielen Elefanten. Löwen, Geparde, Hyänen und Wildhunde werden regelmässig gesichtet, Leoparden werden selten gesehen.

Mit dem Einsetzen des Regens im November ergrünt der Park jedes Jahr auf wundersame Weise und die staubigen Ebenen weichen einem wogenden Grün. In dieser Zeit verteilen sich die Tiere überall und sind daher schwerer zu finden.

Der Park bietet eine Interessante Vogelwelt mit über 400 Arten. Einige Nashörner wurden wieder angesiedelt. Die seltenen Roan- und Sable Antilopen sowie Elands sieht man recht häufig.

Im Mandavu Damm, Masuma Damm oder Detema Damm finden sich auch Hippos und Krokodile. Bei einigen der Wasserstellen hat es Ausssichtsplattformen.

Aktivitäten
Pirschfahrten im offenen 4x4-Fahrzeug, Bushwalking, Nachtfahrten. Die Aktivitäten finden sowohl in der privaten Konzession als auch in den öffentlich zugänglichen Gebieten des Parks statt. Da der Hwange ein Nationalpark ist, dürfen die Wege nicht verlassen werden. Um den Tieren näher zu kommen, wird die Pirsch oft zu Fuss fortgesetzt. Dies ist sicherlich eine Spezialität im Camp Hwange.

Besonderes
Im Hwange Nationalpark kann es am Abend sehr kalt werden, bitte also die warmen Kleider nicht vergessen! Sobald die Sonne untergeht, kühlt es sofort merklich ab.

Ihre Alternativen
Unterstützen Sie unsere Stiftung