SwissAfrican Team
SwissAfrican
Das SwissAfrican Team reist mehrmals im Jahr in die diversen Zieldestinationen um sich ein Bild vor Ort zu machen und immer auf dem neusten Stand der Dinge zu sein. Wir empfehlen selbstredend nur diejenigen Unterkünfte, die uns wirklich überzeugen. Als einer der grössten Anbieter von luxuriösen Safaris weltweit geniessen wir bei unseren Partnern vor Ort einen entsprechenden Stellenwert. Wenn Sie einen Spezialisten für Ihre Afrika-Reise suchen, der sich wirklich auskennt, dann sind Sie bei uns in besten Händen.

Alle Mitarbeiter von SwissAfrican haben persönlich in den Lodges vor Ort gearbeitet und haben im Minimum einen Monat Guidetraining im afrikanischen Busch absolviert.
Hanspeter Lüthi
hat an der ETH Zürich Informatik studiert und glaubt deshalb immer noch für die Webseite und die Informatik im Hintergrund zuständig zu sein, auch wenn er dies wohl langsam besser einem Jüngeren übergeben sollte. Er nervt sich, wenn auf Safari mehr als ein Fahrzeug am Wasserloch steht oder er am Strand nicht alleine ist - er mag Menschen, aber er mag die einsame Natur noch mehr, und genau dorthin sollen unsere Reisen gehen. Auf Reisen nennen ihn alle nur Peter.

Seine erste grosse Reise führte ihn als Zwanzigjährigen für 6 Monate nach Südostasien, später für zwei Jahre nach Mittel- und Südamerika, Polynesien, Neuseeland, Australien, sowie Nepal und Indien. Ab 1998 folgten diverse Reisen ins südliche und östliche Afrika. Von 2007 bis 2009 leitete er zusammen mit seiner Frau Katrin Lüthi das Tubu Tree Camp von Wilderness Safaris im Okavango Delta, Botswana. Nach der Rückkehr von Afrika wurde SwissAfrican im Jahr 2009 gegründet und war schon nach drei Jahren einer der wichtigsten Partner von Wilderness Safaris & Great Plains weltweit.
Katrin Lüthi
ist von Beruf aus Typografin und irrsinnig streng mit dem Team, wenn es um die Reisedokumentation geht. Ihr geschultes Auge prüft Abstände, Farbnuancen, Falten und Bögen und niemand darf etwas anfassen ohne einen triftigen Grund. Sie hat die ausgewählte Büroeinrichtung im Container aus Südafrika verschiffen lassen, damit sich unsere Kunden schon ein Stück in Afrika wähnen, wenn sie uns im Büro besuchen. Auch der Rest des Teams fühlt sich dank Katrin immer wohl. Denn nie fehlen Couverts, Kaffeekapseln, Klammern oder Briefmarken. Ohne sie würde bei uns sofort alles auseinanderfallen.

Katrin's erste Afrika-Reise führte sie in den Krüger Nationalpark, dann mit dem öffentlichen Bus nach Vilankulos, Mosambik. Nachdem in Vilankulos die gesamte Stromversorgung zusammenbrach, musste sie sich wohl oder übel in eine der Luxuslodges auf Benguerra Island flüchten, da nur noch dort mit Kreditkarte bezahlt werden konnte. Es gefiel ihr da sehr… Von 2007 bis 2009 leitete sie zusammen mit ihrem Mann Hanspeter Lüthi das Tubu Tree Camp von Wilderness Safaris im Okavango Delta in Botswana und gründete nach der Rückkehr in die Schweiz SwissAfrican.
Andrea Grossman
hat an der Uni Zürich Geschichte und Filmwissenschaften studiert und danach einige Jahre im Filmbusiness, unter anderem fürs Zurich Film Festival, gearbeitet. Mit Stars und Sternchen kennt sie sich also aus. Wenn andere nicht mehr telefonieren mögen, die redselige Andrea kann man immer anrufen. Einfach nicht um 8 Uhr morgens, denn sie wacht naturgemäss erst bei genügend Tageslicht auf, dann strahlt die Sonne aber umso heiterer.

Andrea bereiste Namibia das erste Mal mit ihrer Familie auf einer geführten Tour ins Kaokoveld, dem hohen Norden Namibias. Die Einsamkeit und karge Schönheit der Landschaft verzauberte sie so sehr, dass sie im 2010/2011 nach Namibia zurückkehrte. Nach hartnäckigen Verhandlungen war sie dort mehrere Monate für Wilderness Safaris tätig, unter anderem im Serra Cafema und Desert Rhino Camp, zwei der schönsten und abgelegensten Safari-Camps Namibias. Seither führten sie diverse Reisen nach Botswana, Südafrika, Uganda und Tansania und natürlich immer wieder zurück nach Namibia.
Michel Gächter
ist Fotograf, Filmer, Bildbearbeiter, Koch und Mann für die unlösbaren Probleme des Alltags. Er begleitet das Team auf seinen Afrikareisen, wann immer er die Zeit dazu findet.
Unterstützen Sie unsere Stiftung