Tansania
Reisebeispiele

+ Hadzabe Bushmänner
+ 2 Nächte
ab CHF 1'074.- pro Person
2 Nächte Lake Eyasi Hadzabe Bushmänner
Besuch der Hadzabe und waDatoga am Lake Eyasi

Eine kulturelle Reise in die Vergangenheit

Die Hadzabe, ein Volk von Jägern und Sammlern, lebt beim Lake Eyasi und jagt noch auf traditionelle Art und Weise mit Pfeil und Bogen. Sie treiben Handel mit den waDatoga, die Hirten sind wie die Maasai. Hier kann man eines der waDatoga Dörfer besuchen oder die Buschmänner der Hadzabe beobachten, wie sie auf die Jagd nach kleineren und grösseren Tieren gehen.
+ Serengeti Tanzania
ab CHF 658.- pro Person
Ballonflug Serengeti Tanzania
Tanzania

Mit dem Wind über die Serengeti gleiten

Die Startpunkte des Ballonfluges sind in der Zentralserengeti bei Seronera (ganzjährig) und saisonal im Süden, Westen und Norden, wenn die Migration der Gnus im Gebiet erwartet wird. Zusätzlich auch im Singita Grumeti Reservat, wo die Ballonsafaris aber auf privater Basis durchgeführt werden und entsprechend mehr kosten. Der Flug startet frühmorgens und dauert etwa eine Stunde, wobei die Flugrichtung von den Winden abhängt. Nach dem Flug wird ein Champagner Frühstück im Busch serviert.
+ Ngorongoro zum Lake Natron
+ 4 Nächte
ab CHF 1'527.- pro Person
4 Nächte Trekking Ngorongoro zum Lake Natron
Ngorongoro Hochland, Empakai Krater, Oldonyo Lengai, Lake Natron

Vulkan Trekking mit den Maasai

Vom Ngorongoro Krater führt eine Strasse entlang vieler Maasai Dörfer ins Hinterland bis zum Empakai Krater. Der Trek führt über das Ngorongoro Hochland und kann mit minimum einer Nacht Camping geplant werden oder als längerer Trek mit bis zu vier Nächten Camping. Der Trek wird am Lake Natron abgeschlossen mit zwei Nächten am Lake Natron.
+ Ol Doinyo Lengai
+ 2 Nächte
ab CHF 952.- pro Person
2 Nächte Vulkanbesteigung Ol Doinyo Lengai
Ol Doinyo Lengai

Der Ol Doinyo Lengai Vulkan erhebt sich majestätisch über dem Lake Natron wie ein Wächter einer verlorenen Welt. Vom See aus gesehen hat der Vulkan eine perfekte konische Form und er übt eine grosse Faszination auf die Besucher und auf die Einheimischen aus, welche ihn 'Mountain of God' nennen.
Unterstützen Sie unsere Stiftung