Details & Preise
Pro Person pro Nacht
CHF 786-1'265Doppelzimmer
 
Für die Unterkunft pro Nacht
CHF 4'392-5'960Sarara House

Inklusive
Alle Mahlzeiten, Getränke (ohne Edelmarken), Wäscheservice, zwei Aktivitäten pro Tag mit den Guides des Camps, normalerweise zusammen mit anderen Gästen.

Zimmer:7
Standort:Namunyak Conservancy
Preis:$$$
Geschlossen:1. Nov 24 bis 30. Nov 24
 1. Nov 25 bis 30. Nov 25
Kinder: von 1 bis 12 Jahren
Familien:Kinder sind in Sarara willkommen, aber das Camp ist nicht wirklich geeignet für Kinder unter 6 Jahren
Notiz:Das Sarara House hat zwei en-suite Schlafzimmer, einen privaten Planschpool und einen Essbereich für private Mahlzeiten
Internet:Ja
Betreiber:Sarara
Wir stellen alle unsere Reisen individuell zusammen, basierend auf Ihrer Reisezeit und Ihren Wünschen.

Jetzt anfragen
 
Sarara
Namunyak Conservancy, Mathews Range

Unterkunft
Die abgelegenen Mathews Range Berge sind Teil einer dramatischen Landschaft, in der die einheimischen Samburu leben. Die Samburu pflegen uralte Traditionen, einschliesslich der berühmten "singenden Brunnen". Sarara bedeutet in der Samburu-Sprache "Treffpunkt".

Sarara wurde an den Rand eines Steilhangs gebaut. Das Camp besteht aus nur sechs Doppelzelten und dem Loimugi House (mit zwei en-suite Schlafzimmern). Die Zelte sind geräumig und haben elektrische Beleuchtung und fliessendes Warm- und Kaltwasser. Im Zelt selber hat es zudem eine Ankleide, WC und ein Lavabo. Das eigentliche Badezimmer ist separat und hat eine Open-Air Dusche. Jedes Zelt hat seine eigene private Terrasse, wo man Kaffee oder Tee geniessen kann, der am Morgen zum Zelt gebracht wird. Vor dem Haupthaus wurde ein Pool in den Fels gehauen. Hier kann man wunderbar entspannen und den Elefanten zuschauen, die ans nahe gelegene Wasserloch kommen.

Sarara unterstützt die lokale Gemeinschaft der Samburu und ein Grossteil der Einnahmen von Sarara wird in lokale Prjekte zur Unterstützung des Naturschutzes, der Bildung und der Gesundheitsversorgung verwendet. Dadurch sind Sarara und die Sarara Baumhäuser für die lokale Samburus, die rund 1.200 Familien in Namunyak ausmachen, zu einer wichtigen und zentralen Institution geworden.

Wenn Sie lieber in einem Baumhaus wohnen möchten, dann wären die Sarara Baumhäuser Ihre Wahl. Für Gruppen oder Grossfamilien eignet sich das private Reteti House.

Lage
Es gibt tägliche Flugverbindungen vom Lokalflughafen Wilson in Nairobi ins Samburu Gebiet oder Lewa Downs. Von dort dauert die Fahrt ins Sarara 1.5 Stunden bzw. 3.5 Stunden. Je nach Reiseplan wird ein Charterflug direkt an den Namunyak Airstrip empfohlen.

Sarara liegt an der Ostseite der Mathews Berge innerhalb der Namunyak Conservancy, die ein riesiges Gebiet von zirka 3400 km² umfasst. Es ist eine wirklich abgelegene Wildnis mit nur sehr wenigen Gästen und praktisch keinen anderen Fahrzeugen.

Tierwelt
Infolge der schweren Elfenbeinwilderei der 70er und frühen 80er Jahre gab es 1985 bereits keine Elefanten mehr in den Mathews Bergen. Die Bemühungen des Namunyak Trust zum Schutz der Natur in der Conservancy waren aber sehr erfolgreich.

Heute leben glücklicherweise wieder mehrere tausend Elefanten friedlich in den südlichen Mathews Bergen. Auch viele andere Tierarten sind zurückgekehrt, wie Büffel, Löwe, Gepard, afrikanischer Wildhund, grosser und kleiner Kudu, Gerenuk, Netzgiraffe, Impala und Dik-Dik. Die Tierdichte ist jedoch immer noch geringer als an anderen Orten und man darf hier keine Maasai Mara erwarten. Sarara hat sich allerdings den Ruf erworben, ein guter Ort für zu sein, um Leoparden zu sehen!

Aktivitäten
Aktivitäten in Sarara umfassen Pirschfahrten, Buschwanderungen, Wanderungen in die Mathews Berge. Es ist auch möglich, ein Kleinflugzeug oder einen Helikopter zu chartern, um die nördlicheren Gebiete hin zum Lake Turkana zu erkunden.

Einer der Höhepunkte von Sarara ist sicherlich ein Besuch der berühmten "Sarara" Singing Wells. Samburu-Krieger bringen ihr Vieh während der Trockenzeit täglich zu diesen Wasserlöchern. Die Krieger steigen in die bis zu 10 Meter tiefen Brunnen hinab, bilden eine Menschenkette und singen traditionelle Samburu-Lieder, während sie das Wasser aus den Brunnen hinaufreichen. Dieses faszinierende Ritual dauert mehrere Stunden. Bitte beachten Sie, dass es nicht erlaubt ist, Fotos zu machen.

Ein Aufenthalt in Sarara wäre nicht vollständig ohne einen Besuch des Reteti Elefanten Sanctuary. Das im Jahr 2016 nach dem Vorbild des David Sheldrick Wildlife Trust Elefantenwaisenhauses in Nairobi gegründete Reteti nimmt junge Elefanten auf, die im Norden Kenias ihre Eltern verloren haben. Ein engagiertes Team von Pflegern entwickelt eine enge Bindung zu den Elefanten und zieht sie von Hand auf, bis sie bereit sind, wieder in eine wilde Herde eingeführt zu werden. Gäste sind herzlich eingeladen, Reteti zu besuchen.

Besonderes
Zwischen 1977 und 1995 wurden über 30'000 Elefanten und Nashörner von Wilderern getötet und mit den Elefanten verschwanden auch die Grevy Zebra und Netzgiraffen. 1993 überzeugte Ian Craig vom Lewa Wildlife Conservancy die benachbarte Gemeinde Il Ngwesi, die erste Naturschutzinitiative im Norden Kenias zu starten, die ausschliesslich von der lokalen Bevölkerung getragen wird.

Der Namunyak Wildlife Conservation Trust wurde 1995 gegründet, um Frieden in die Region zu bringen. Heute gibt es siebzehn ähnliche Gemeinschaftsprojekte, die unter dem Dach von The Northern Rangelands laufen.

Es ist eine der erfolgreichsten Gemeinschaftsinitiativen zum Naturschutz in Afrika. Tausende von Elefanten sind in das Gebiet der Mathews Berge zurückgekehrt, und andere Arten - darunter Leoparden, Büffel und Wildhunde - folgen. Am wichtigsten ist vielleicht, dass der Trust dazu beigetragen hat, die Einstellung der lokalen Gemeinschaften zur Tierwelt zu ändern und den Schutz dieser grossartigen Kreaturen für kommende Generationen zu gewährleisten.



Sarara auf der Karte


Ihre Alternativen

Lernen Sie mehr über diese Gebiete
Nairobi
Nairobi
Maasai Mara
Maasai Mara
Laikipia Plateau
Laikipia Plateau
Samburu
Samburu
Amboseli NP
Amboseli NP
Chyulu Hills
Chyulu Hills
Meru Nationalpark
Meru Nationalpark
Unterstützen Sie unsere Stiftung

SwissAfrican Foundation