Details & Preise
Pro Person pro Nacht
CHF 391-653Doppelzimmer

Inklusive
Alle Mahlzeiten, Getränke (ohne Edelmarken), Wäscheservice, zwei Aktivitäten pro Tag mit den Guides des Camps.

Gut zu wissen
Kinder:ab 1 bis 17 Jahre

Betreiber
Elewana
Reisen zu dieser Unterkunft
 
 
Tortilis Camp Amboseli Nationalpark

Unterkunft
Das Tortilis Camp hat seinen Namen von der Tortilis Akazie, die zahlreich in der Gegend um das Camp zu finden ist. Mit 16 Gästezelten ist das Tortilis Camp für unsere Verhältnisse ein eher grosses Camp, aber aufgrund der Lage und dem Zugang zu einem privaten Gebiet für uns eine gute Option im Amboseli.

Das Hauptgebäude mit Restaurant, Bar und Lounge thront zuoberst auf einem kleinen Hügel. An guten Tagen ist die Sicht auf den Kilimanjaro fantastisch. Von hier aus führt ein Weg in einigen Serpentinen hinunter zu den Zimmern und dem Swimmingpool. Die Zimmer sind moderat grosse Zelte, die leicht erhöht auf Holzplattformen stehen und über en-suite Badezimmer und einer gedeckten Veranda verfügen. Das Private House und das Familienzelt stehen etwas abseits vom Hauptcamp erhöht auf einem Hügel, wo sie einen Pool teilen.

Lage
Das Tortilis Camp liegt in einer privaten Conservancy, die an den westlichen Teil des Amboseli Nationalparks angrenzt und sich bis an den Lake Amboseli erstreckt.

Ganz grundsätzlich ist der westliche Teil des Parks ruhiger als der geschäftigere Teil beim Ostgate, wo sich die grossen Lodges befinden.

Der Amboseli (390 km²) ist bereits seit den 1940 Jahren ein Wildschutzgebiet und wurde schliesslich im Jahre 1974 auch zum Nationalpark ausgerufen. Auf den ersten Blick kann der Amboseli trocken und staubig wirken, aber die permanenten Sümpfe des Parks und der Lake Amboseli bilden die Lebensgrundlage für zirka 1500 der schönsten Elefanten, die Sie je in Afrika sehen werden. Die Elefanten im Amboseli haben teilweise riesige Stosszähne und ein Foto eines dieser Kolosse vor dem Kilimanjaro ist bereits die Reise wert.

Afrikas höchster Berg, der Kilimanjaro, thront über dem Amboseli. Das Regen- und Schmelzwasser des Kilimanjaro speist die Quellen im Amboseli, die wiederum die Seen und Sümpfe mit Frischwasser versorgen.

Tierwelt
Löwen, Hyänen, Wildkatzen und Schackale sind recht einfach zu finden, Leoparden und Geparde etwas schwieriger. Giraffen, Zebras, Gnus, Gazellen und Antilopen sind ebenfalls in grosser Zahl vorhanden. Auch Nashörner leben im Park. Nach den Regenfällen zieht der Park sehr viele Wasservögel an. Ingesamt zählt man etwa 400 Vogelarten.

In erster Linie fallen aber die grossen Stosszähne der vielen Elefanten auf, die in grossen Herden auf der offenen Steppe gut zu sehen und einfach zu fotografieren sind. Die Elefanten ziehen sich am Abend an dei Hänge des Kilimanjaro zurück und tauchen am Morgen regelmässig wieder im Park auf. Die Sümpfe sind auch ein Magnet für Büffel und Nilpferde.

Aktivitäten
Pirschfahrten im offenen Fahrzeug, geführte Busch-Wanderungen. Die Pirschfahrten finden sowohl im Nationalpark, wie auch im privaten Schutzgebiet statt. Tortilis Camp arbeitet eng mit der ansässigen Maasai Community zusammen, lokale Siedlungen und die semi-permanenten Hütten (Manyattas) können mit einem Guide besucht werden.

Das Camp organisiert auch Mittagessen im Busch und Sundowners auf den umliegenden Hügeln, von denen man wunderschöne Sicht über den Park hat. Am Morgen lohnt es sich genauso, als erstes auf einen Hügel zu fahren und zu erleben, wie der Amboseli und der Kilimanjaro im warmen Morgenlicht erstrahlen.

Besonderes
Tortilis Camp ist eines der ersten eco-camps in seiner Grösse und 100% solarbetrieben. Massagen, Manicure und Pedicure können vor Ort gebucht werden.




Lernen Sie mehr über diese Gebiete
Nairobi
Nairobi
Maasai Mara
Maasai Mara
Laikipia Plateau
Laikipia Plateau
Samburu Nationalreservat
Samburu Nationalreservat
Amboseli Nationalpark
Amboseli Nationalpark
Chyulu Hills
Chyulu Hills
Meru Nationalpark
Meru Nationalpark
Unterstützen Sie unsere Stiftung

SwissAfrican Foundation