Details & Preise
Pro Person pro Nacht
CHF 490-635Doppelzimmer

Inklusive
Alle Mahlzeiten, Getränke (ohne Edelmarken), Wäscheservice, zwei Aktivitäten pro Tag mit den Guides des Camps.

Gut zu wissen
Geschlossen:16 Dez. 20 bis 31 Mai 21
 16 Dez. 21 bis 31 Mai 22
Kinder:ab 14 Jahre
Malaria:Ja
Musekese Camp Kafue Nationalpark

Unterkunft
Das Musekese Camp wurde 2013 von den beiden enthusiastischen Jungs Phil Jeffries und Tyrone McKeith gegründet, die gleichzeitig auch Gastgeber und Guides sind. Zudem engagieren sich die beiden sehr stark für den Tierschutz und die Bekämpfung der Wilderei im gesamten Gebiet um Musekese. Dieses kleine, persönliche Camp hat nur fünf Chalets, in denen maximal zehn Gäste untergebracht werden können.

Die Gästezelte sind einfach, geräumig und komfortabel. Toiletten mit Spülung, warme Eimerduschen, schattige private Veranden mit Blick auf die wildreiche "Eden“-Lagune gehören zum Inventar eines jeden Chalets. Der gesamte Energiebedarf wird von einer gut konfigurierten Solaranlage bezogen. Während es in den Zimmern keine Ladeeinrichtungen gibt, gibt es im Hauptbereich rund um die Uhr reichlich überschüssigen Strom, um alle Geräte voll aufzuladen und Getränke kalt zu halten. Das Essen wird meistens auf dem offenen Deck mit bestem Blick auf die Lagune serviert.

Lage
Musekese liegt am östlichen Ufer des Kafue Flusses im Lufupa Sektor im Norden des Kafue Nationalparks. Mit 22'500 km² ist der Kafue einer der grössten Parks Afrikas und im Vergleich zu anderen Parks in Afrika noch relativ unbekannt.

Gäste fliegen in der Regel per Kleinflugzeug zum nahe gelegenen Lufupa Airstrip (etwa 1h20), von dort sind es dann noch etwa 20 Minuten ins Camp per Fahrzeug und Boot. Eine Fahrt von Lusaka bis zum Camp dauert rund 5 - 7 Stunden, je nach Strassenzustand.

Das Musekese Camp hat ein Schwestercamp bei den Busanga Plains, das Ntemwa Busanga Camp. Der Transfer von Musekese zu den Busanga Plains dauert rund drei Stunden.

Tierwelt
Mit 22'500 km² ist der Kafue einer der grössten Parks Afrikas und im Vergleich zu anderen Parks in Afrika noch relativ unbekannt. Der Park ist vor allem für sein sehr breites Spektrum an Antilopen und anderen Pflanzenfressern bekannt. Red Lechwe und Puku, Zebra, Streifengnu, Kudu, Buschbock, Elenantilope, Riedbock, Ducker, Grysbock und Wasserbock sind alle da und werden auf Safari oft gesichtet.

Der Kafue Fluss und seine Seitenarme locken nicht nur eine grosse Anzahl von Vogelarten an, sondern natürlich auch Hippos, Elefantenherden und einige der grössten Krokodile Afrikas. Löwen und Hyänen sind im ganzen Park weit verbreitet und Leoparden werden oft an den vielen Dambos (Lagunen) gesichtet, die entlang dem Lufupa Fluss zu finden sind. Auch Begegnungen mit den afrikanischen Wildhunden kommen immer wieder vor.

Aktivitäten
Pirschfahrten am Tag und in der Nacht (Fahrzeuge mit oder ohne Dach und speziell angepassten Kamerahalterungen), Safaris zu Fuss, Bootsafaris, Besuch des Anti-Poaching Units der Musekese Conservation - oder einfach im Camp bleiben und von der Aussichtsplattform aus Tiere beobachten.

Besonderes
Das Camp wird von Juni bis mitte Dezember betrieben. Kein Wi-Fi oder Mobilempfang. Kinder unter 14 Jahren sind nur erlaubt, wenn das Camp privat gebucht wird.

Ihre Alternativen
Unterstützen Sie unsere Stiftung