Details & Preise
Pro Person pro Nacht
CHF 1'449-2'328Doppelzimmer

Inklusive
Alle Mahlzeiten, Getränke (ohne Edelmarken), Wäscheservice, zwei Aktivitäten pro Tag mit den Guides des Camps, normalerweise zusammen mit anderen Gästen.

Zimmer:30
Standort:Mara Triangle - Oloololo Escarpment
Preis:$$$$$
Kinder: von 1 bis 17 Jahren
Internet:Ja
Betreiber:Angama
Wir stellen alle unsere Reisen individuell zusammen, basierend auf Ihrer Reisezeit und Ihren Wünschen.

Jetzt anfragen
Reisen zu dieser Unterkunft
 
Angama Mara
Maasai Mara, Mara Triangle

Unterkunft
Das Angama Mara liegt in luftiger Höhe auf dem 300 Meter hohen Rand des Great Rift Valley. Der Name Angama Mara kommt aus dem Swahili und bedeutet «in der Luft schweben». Architektur und Design geben den Gästen tatsächlich das Gefühl, irgendwo zwischen Himmel und Erde zu sein. Die Anlage bietet eine atemberaubende 180-Grad Aussicht über das Maasai Mara Dreieck.

Das luxuriöse Angama Mara besteht aus zwei getrennten Camps mit jeweils 15 exklusiven Safarizelten und einem eigenen Lounge- und Restaurantbereich. Jede Zeltsuite ist 70m2 gross, umfasst einen eleganten Schlafbereich, en-suite Badezimmer und eine grosszügige Panoramaterrasse. Die Inneneinrichtung ist im modernen Safari-Stil gehalten und verbindet stylische Einfachheit mit luxuriösem Mobiliar. Zur Anlage gehören auch Swimmingpool, Fitnessraum und Bibliothek.

Das Angama Mara ist eingebettet in eine traumhafte Umgebung, in der einige der schönsten Szenen aus dem Film «Out of Africa» gedreht wurden. Die Landschaft, eines der tierreichsten und landschaftlich schönsten Gebiete Afrikas, wird vielen aus dem Film bekannt sein. Das Camp ist ein unvergessliches Reiseziel und bietet nebst ultimativer Out-of-Africa-Romantik eine spannende Mischung aus nostalgischem Kolonialstil und modernem Styling sowie Küche und Service vom Besten.

Lage
Das Angama Mara kann ab Nairobi mit dem Flugzeug in etwa 45 Minuten erreicht werden. Die Lodge liegt an der Nordspitze des Mara-Dreiecks, welches definiert wird vom Oloololo Escarpment, dem Mara Fluss und der Grenze zu Tansania im Süden. Der Mara Triangle umfasst rund 500 km² und wird seit vielen Jahren von der Mara Conservancy verwaltet. Angama hat natürlich einen eigenen Airstrip, das Angama Mara Airfield.

Die Maasai Mara grenzt im Norden an die Serengeti und bildet die Grenze zu Tansania. Das Reservat ist rund 1'510 km² gross und wird vom Sand River, dem Talek River und natürlich dem Mara River bewässert.

Tierwelt
In der Maasai Mara findet man eine der grössten Konzentrationen an Grosskatzen in Afrika und über 50 verschiedene Arten von Raubvögeln. Löwen, Leoparden, Geparde, Hyänen, Büffel und Elefanten stehen bei den meisten Gästen zuoberst auf der Liste und hier hat man allergrösste Chancen, alles vor die Linse zu bekommen.

Zusätzlich treffen ab Juli die ersten der rund zwei Millionen Gnus, Zebras und Thompson's Gazellen aus der Serengeti in der Maasai Mara ein und geniessen hier das frische, grüne Gras. Die Tiere bleiben in der Maasai Mara bis September und wandern anschliessend wieder in südlicher Richtung zurück in die Serengeti. Die Tiere überqueren den Mara Fluss, wo die Krokodile hungrig auf Beute warten, ein Spektakel, das als 'River Crossings' bekannt ist.

Aktivitäten
Pirschfahrten, Wanderung auf dem Escarpment, Ballonflüge (extra Kosten), Besuch eines lokalen Dorfes (extra Kosten).

Die Pirschfahrten werden meistens im Mara Triangle durchgeführt, wo weniger Fahrzeuge unterwegs sind als auf der östlichen Seite des Mara Flusses. Das Angama Mara hat eine eigene Zufahrtsstrasse in den Mara Triangle, muss also nicht durch das weiter nördlich gelegene Oloololo Gate, was ein grosser Vorteil ist.

Auf den Fahrzeugen werden maximal 6 Gäste untergebracht. Snacks und Getränke werden selbstverständlich mitgeführt. Das Angama Mara versucht allerdings, allen Gästen ein privates Fahrzeug zuzuweisen, dies kann aber nicht garantiert werden.



Angama Mara auf der Karte


Ihre Alternativen

Lernen Sie mehr über diese Gebiete
Nairobi
Nairobi
Maasai Mara
Maasai Mara
Laikipia Plateau
Laikipia Plateau
Samburu
Samburu
Amboseli NP
Amboseli NP
Chyulu Hills
Chyulu Hills
Meru Nationalpark
Meru Nationalpark
Unterstützen Sie unsere Stiftung

SwissAfrican Foundation