14 Nächte
Selbstfahrer
Namibia Classic
Sossusvlei, Swakopmund, Twyfelfontein, Damaraland, Etosha, Okonjima
Dies ist ein Reisebeispiel, welches individuell angepasst werden kann.

Namibia ist ein Land von spektakulären Landschaften, endlosen Himmeln, kargen Wüsten, schroffen Bergketten und atemberaubenden Wildtieren - Teilnehmer dieser Self-Drive Safari erleben von alledem etwas.

Sie fahren zuerst in den Süden zu den grossen Sanddünen von Sossusvlei, anschliessend via Swakopmund rund um das Brandberg Massiv zu den Felsgravuren und Wüstenelefanten von Twyfelfontein und der Vulkangestein-Landschaft von Damaraland. Im wildreichen Etosha Nationalpark werden Sie ausgiebig Zeit haben, die vielen Wasserlöcher zu besuchen und eine Vielzahl von Tieren aus nächster Nähe zu erleben. Zum Abschluss besuchen Sie noch die Leoparden und Geparde von Okonjima, bevor es zurück geht nach Windhoek.

Diese Selbstfahrer-Reise beginnt in Windhoek, wo Sie Ihr Fahrzeug erhalten. Wir empfehlen auf jeden Fall eine Übernachtung in Windhoek, damit Ihnen genug Zeit bleibt, einige Snacks und Wasser für die Reise einzukaufen. Abgesehen von den paar asphaltierten Hauptstrassen führt die Reise oft über Schotterpisten. Teilnehmer dieser Reise wirbeln mächtig Staub auf! Sie fahren in die schönsten Gebiete von Namibia und erfahren die gesamte Faszination dieses riesigen Landes.

Mietwagen: Toyota Fortuner 4x4 automatic, oder ähnlich
Sie nehmen Ihr Mietfahrzeug entgegen und machen sich auf den Weg.
1 Nacht Olive Grove Guesthouse Windhoek

Das Olive Grove ist ein sympathisches, kleines Gasthaus mit elf sehr schön eingerichteten Zimmern. Alle Zimmer haben Minibar, Air Condition/Heizung, Safe, TV und Haartrockner. Die fünf Standardzimmer befinden sich im unteren Stock, die Luxury Zimmer im oberen Stock haben Zugang zur Terrasse. Wer es gerne etwas luxuriöser haben will, dem sei die Executive Suite empfohlen, welche mit 80m2 grösser ist und auch eine eigene Lounge hat.

Das Frühstücksbuffet ist inklusive, Lunch und Dinner werden auf Wunsch im Restaurant oder auf der Veranda serviert, das Abendessen sogar à la carte. Das Olive Grove bemüht sich sehr um gute Küche und wird Sie nicht enttäuschen.

Ein Swimmingpool sorgt für Abkühlung.

Das Olive Exclusive ist das Nachbarhaus und auch einen Besuch wert. Lesen Sie hier mehr über das Olive Exclusive.

Lage
Nahe dem Stadtzentrum im ruhigen Klein Windhoek Quartier gelegen. Der internationale Flughafen ist erreichbar in etwa einer Stunde, der lokale Flughafen Windhoek Eros in wenigen Minuten.

2 Nächte Kulala Desert Lodge Sossusvlei

Die Kulala Desert Lodge bietet fünfundzwanzig leicht erhöhte Räume mit en-suite Badezimmer und Veranda mit Sicht in die Namib-Wüste. Eine Treppe führt auf das Dach des Zimmers, wo man auf Wunsch unter freiem Sternenhimmel übernachten kann. Ein hübscher Pool befindet sich beim Hauptgebäude. Wann immer möglich wird draussen aufgetischt und die Gäste geniessen den klaren Sternenhimmel über der Namibwüste.

Lage
Die Kulala Desert Lodge liegt in der trockenen Namib Wüste im Kulala Wilderness Reservat. Es ist das Camp, welches sich am nächsten bei den Dünen befindet. Gäste des Camps werden auf direktem Weg durch das reservateigene Tor zu den Dünen und den Vleis gebracht und die Fahrzeit verkürzt sich dadurch sehr. Die normale Strecke vom Haupttor zu den Dünen beträgt 65 km auf Asphalt, die letzten 5 km sind Tiefsand und nur für 4x4 geeignet.

Sossusvlei ist der Ort, welcher wohl am meisten genannt wird in Zusammenhang mit Namibia: Rote Dünen soweit das Auge reicht (bis zu 380m hoch, rotgefärbt durch den tonhaltigen Sand), abgestorbene Bäume in den Vleis (Pfannen), die wegen dem trockenen Klima nur langsam verfallen. Entstanden sind die Vleis durch das Versanden des Tsauchab Flusses, der wahrscheinlich einst in den 50km entfernten Atlantik mündete. In den eher seltenen guten Regenjahren führt das ganze Sossusvlei-Gebiet Wasser und es spriessen allerlei Blumen und Büsche.


Ausflug zu den Dünen von Sossusvlei
Heute besuchen Sie die hohen Dünen von Sossusvlei. Dune 45, Hidden Vlei, Dead Vlei sind hier die grossen Namen, und wer Mut und Ausdauer hat, besteigt den Big Daddy, die grösste Düne weit und breit und ganz schön anstrengend. Wasser mitnehmen!
2 Nächte Strand Hotel Swakopmund

Das neuste Hotel in Swakopmund setzt einen neuen Standard im Küstenstädtchen. Das Hotel versprüht ein urbanes Flair und ist mit seinen 125 Zimmern und Suiten wohl eine der grösseren Unterkünfte in Swakopmund, sicherlich aber diejenige mit der besten Meerlage. Alle Zimmer verfügen über Klimaanlage, Safe, Minibar, Tee-/Kaffeestation, TV, internationale Steckdosen und Haartrockner.

Entlang der Strandpromenade gibt es drei verschiedene Restaurants für Hotelgäste und Besucher. Das Farmhouse Deli, das für Kaffee, Kuchen oder frische Salate und leckere Sandwiches zuständig ist. Das Brewer & Butcher ist eher für ein Stück Fleisch und ein Bier gut und der Ocean Cellar serviert häuptsächlich Sushi, Austern und dazu ein Glas Weisswein. Die Restaurants sind wirklich gut gemacht und erinnern an die schönsten Lokale in Kapstadt.

Mit dem neu gewonnenen Charme wurde die Strandpromenade rasch zum Treffpunkt von Touristen und Einheimischen.

Lage
Die Lage ist zentral beim Leuchtturm direkt am Strand. Wer baden will, der sei gewarnt, das Wasser ist gelinde gesagt erfrischend und nur die tapferen Surfer wagen sich ins Meer. In den wärmeren Sommermonaten sieht man aber viele Familien und Kinder im seichten Wasser planschen.

1 Nacht Mowani Mountain Camp Twyfelfontein

Das Mowani Mountain Camp besteht aus zwölf originellen Zimmern mit hohen Strohdächern und gemütlicher Veranda. Das domartige Hauptdach lässt oberhalb der Betten ein Fenster zum Himmel frei, Sternegucken vom Bett aus sozusagen. Die Zimmer stehen zwischen grossen, runden Felsbrocken und fügen sich sehr schön in die Umgebung ein. Die Zimmerkategorien werden definiert durch die Qualität der Aussicht und entsprechend gibt es vier Superior View Zimmer (No 1-4) mit Sunset View, drei View Zimmer (No 5-7) mit Sicht in ein verstecktes Tal und fünf Standard View Zimmer (No 8-12). Einige der Zimmer wurden mit einem Vordach erweitert, unter dem ein Domzelt steht, welches Platz für zwei Kinder bietet. Alternativ werden diese Betten ins Zimmer gestelt, wenn die Eltern dies bevorzugen.

Ausserdem bietet das Mowani noch ein Luxus Zimmer, eine Mini Suite und die Mountain Suite mit Butlerservice, Lounge und privatem Essbereich. Diese drei Zimmer sind grösser und bieten mehr Privatspähre als die anderen Zimmer, aber nur die Mountain Suite sticht hervor mit einer wirklich grandiosen Aussicht.

Der zentrale Bereich umfasst einen kleinen Fels-Swimmingpool mit toller Fernsicht, Lounge, Restaurant und eine zusätzliche Wifi-Lounge. Am Abend besuchen die meisten Gäste den Aussichtsfelsen, um den Sonnenuntergang zu beobachten. Der Sundowner Drink wird auf Bestellung gleich zur Aussicht dazugeliefert.

Lage
Das Mowani Mountain Camp liegt in der Nähe von Twyfelfontein und wird angefahren über die D2612 oder angeflogen über den Twyfelfontein Airstrip. Das Camp liegt etwas abseits der Strasse, versteckt zwischen grossen Felsbrocken.

Das Camp Kipwe ist das Schwestercamp, welches gegenüber auf der anderen Strassenseite liegt.


Felsgravuren von Twyfelfontein
Besuchen Sie Twyfelfontein, wo über 2'000 uralte Felsgravuren und auch einige Felsmalereien der Ureinwohner erhalten geblieben sind. Twyfelfontein wurde 2007 zum Weltkulturerbe ernannt, da es sich hier um einen der bedeutendsten und wichtigsten Fundorte Afrikanischer Felsgravuren handelt.
2 Nächte Damaraland Camp Damaraland

Das Damaraland Camp bietet zehn erhöhte Lehmhäuser mit Strohdach - traditionelle Bauweise, modern umgesetzt. Die Zimmer sind rund um das Hauptgebäude verteilt und sehr stilvoll eingerichtet. Natürlich mit en-suite Badezimmer und einer grossen Veranda, die besonders Freude macht in den sternenklaren Wüstennächten. Das Hauptgebäude ist sehr offen und hell gestaltet, mit Swimmingpool, Bar und Lounge zum Lesen und Geniessen.

Lage
Das Damaraland Camp liegt nahe des Huab Flusstals im Nordwesten Namibias, etwa auf halber Strecke zwischen Khorixas und Palmwag. Es ist erreichbar per Flugzeug oder in etwa 20 Minuten ab Hauptstrasse C39. Die Zugangstrasse ist mit 4x4 ausgeschildert, lässt sich aber auch mit einem guten 2x4 Fahrzeug bei trockener Witterung locker erreichen.

Das Damaraland ist sehr schön. Felsig, schroff, aber auch mit offenen Ebenen. Wenn es etwas geregnet hat, dann ist alles mit einem Grünschimmer überzogen. Am besten ist dies aus dem Flugzeug ersichtlich beim Anflug zum Camp.

2 Nächte Etosha Oberland Lodge Etosha Süd

Die Etosha Oberland Lodge ist eine ideale Basis, um den Etosha Nationalpark zu erkunden. Die Lodge wurde in einem modernen Safaristil konzipiert und bietet 20 Zeltchalets, die angenehm privat und grosszügig gestaltet wurden. Jedes Zimmer hat ein sehr geräumiges Badezimmer, eine offene Lounge und einen eigenen Sitzplatz, sowie Klimaanlage, Kühlschrank und Kaffee-/Teekocher. Die benötigte Energie wird mit einer eigenen Solaranlage erzeugt. Zusätzlich gibt es drei grössere Familienzimmer mit einem zweiten Schlafzimmer für die Kinder.

Das Hauptgebäude der Etosha Oberland Lodge ist von hohen Mopanebäumen umgeben. Das Restaurant und die dazugehörige Terrasse bieten Sicht auf die Wasserstelle, wo immer wieder mal ein Tier vorbeischaut. Zu den weiteren Annehmlichkeiten gehört ein Swimmingpool, eine Bar und ein grosszügiger Loungebereich mit verschiedenen Sofaecken, wo Sie sich nach der Safari ausruhen können. Im Curio Shop werden ausschliesslich Produkte von Künstlern aus Namibia angeboten.

Wifi sowohl im Hauptgebäude als auch in den Zimmern.

Lage
Die Etosha Oberland Lodge liegt 12 km oder zehn Minuten Fahrt vor dem Anderson’s Gate im Süden des Etosha Nationalparks in einem privaten Gebiet von 5'000 Hektaren. Die Einfahrt zur Lodge befindet sich bei der neuen Taleni Tankstelle.

Der Etosha Nationalpark gehört zu den wichtigsten Naturschutzgebieten im südlichen Afrika. Er besteht seit 1907 und erstreckt sich über eine Fläche von 22.270 km². Der zentrale und östliche Bereich bestehen im wesentlichen aus diversen silbrig-weiss glänzenden Salzpfannen, die den Etosha berühmt gemacht haben. In der Trockenheit werden der Park, die Tiere und die Fahrzeuge vom aufgewirbelten Salzstaub in einen weisslichen Dunst gehüllt.

Am südlichen Ufer der riesigen Etosha Pan (130 x 50 km) befinden sich diverse Wasserlöcher, die in der Trockenzeit die Tiere aus der Umgebung magisch anziehen. Die drei grossen staatlichen Camps Okaukuejo, Halali und Namutoni verbinden das südliche Anderson's Gate mit dem östlichen von Lindequist Gate. Der westliche Teil hin zum Galton Gate ist viel bewaldeter und weniger besucht, allerdings hat es auch weniger Pirschwege.


Selbständiger Besuch des Etosha Nationalparks
Heute fahren Sie selber in den Etosha Nationalpark hinein und machen eine gemütliche Tages-Pirschfahrt. Unternehmen Sie Abstecher zu den signalisierten Wasserlöchern und sehen Sie, ob sich dort Tiere aufhalten.
2 Nächte Mushara Outpost Etosha Ost

Das Hauptgebäude wurde im Stil eines Farmhauses gebaut, mit hohen Wänden, Wellblechdach und grosser Veranda. Hier fühlt man sich wohl und geniesst die Gastfreundschaft des Mushara Teams. Das Outpost ist das Flagship Camp der Gruppe und ist für diejenigen Gäste gedacht, die gerne etwas Privatsphäre möchten.

Die acht klimatisierten Zeltchalets stehen etwas erhöht auf Holzplattformen und verfügen über eine private Veranda. Alle Zimmer haben Moskitonetze, Mini Bar, Safe, Tee-/Kaffeestation und ein Telefon.

Die Mushara Collection bietet noch drei weitere Möglichkeiten:

Lesen Sie hier mehr über die Mushara Lodge
Lesen Sie hier mehr über die Mushara Villen
Lesen Sie hier mehr über das Mushara Bush Camp

Lage
Mushara Outpost liegt etwa 10 km entfernt vom Von Lindequist Tor im Osten des Etosha Nationalparks. Mushara war ursprünglich eine Farm im Besitz der Familie Pampe, bis dann 1996 das Farmland für den Tourismus geöffnet wurde. Das Unternehmen wird immer noch von der Familie geführt und umfasst heute vier Lodges.

Der Etosha Nationalpark gehört zu den wichtigsten Naturschutzgebieten im südlichen Afrika. Er besteht seit 1907 und erstreckt sich über eine Fläche von 22.270 km². Der zentrale und östliche Bereich bestehen im wesentlichen aus diversen silbrig-weiss glänzenden Salzpfannen, die den Etosha berühmt gemacht haben. In der Trockenheit werden der Park, die Tiere und die Fahrzeuge vom aufgewirbelten Salzstaub in einen weisslichen Dunst gehüllt.

Am südlichen Ufer der riesigen Etosha Pan (130 x 50 km) befinden sich diverse Wasserlöcher, die in der Trockenzeit die Tiere aus der Umgebung magisch anziehen. Die drei grossen staatlichen Camps Okaukuejo, Halali und Namutoni verbinden das südliche Anderson's Gate mit dem östlichen von Lindequist Gate. Der westliche Teil hin zum Galton Gate ist viel bewaldeter und weniger besucht, allerdings hat es auch weniger Pirschwege.

2 Nächte Okonjima Bush Camp Otjiwarongo

Okonjima wird von der Familie Hanssen geleitet. Wayne, Donna and Rosalea Hanssen kauften Okonjima von Ihren Eltern, Val und Rose im Jahr 1993 und machten aus der Farm ein sehr bekanntes Naturschutzprojekt.

Okonjima ist die Basis von "The AfriCat foundation", eine Non-Profit Organisation, die sich der Rettung und Erhaltung von Namibias Grosskatzen verschrieben hat. Über 1000 Grosskatzen wurden seit 1993 gerettet und 86% davon wieder in die Wildnis entlassen.

Das Okonjima Bush Camp liegt 3 km vom Plains Camp (dem Hauptcamp) entfernt am Rande des Wildschutzgebiets. Diese Lodge bietet mehr Komfort und wird von uns auf den Flugsafaris eingesetzt, wenn Gäste hier einen Zwischenstopp einlegen und mehr über die Africat-Foundation erfahren möchten.

Alle acht Chalets bieten totale Privatsphäre mit mindestens 80 Meter Abstand zwischen den Chalets und stolzen 105m2 Platz, gebaut im traditionellen, afrikanischen Stil mit Lehmwänden und Strohdächern. Die Lodge hat natürlich auch einen Swimming-Pool.

Das Okonjima bietet noch drei andere Unterkünfte:

Lesen Sie hier mehr über das Okonjima Plains Camp
Lesen Sie hier mehr über die Okonjima Bush Suite
Lesen Sie hier mehr über die Okonjima African Villa

Lage
Okonjima liegt südlich von Otjiwarongo (48 km) und 24km westlich der Hauptstrasse entlang einer Schotterstrasse. Für Selbstfahrer ein idealer Ort um die Strecke zwischen dem Etosha und Windhoek zu unterbrechen.

Zum Flughafen Windhoek sind es etwa vier Stunden, zum Etosha Nationalpark etwa 4 Stunden. Okonjima kann aber auch bestens in einer Flugsafari kombiniert werden.

Details & Preise
Preis pro Person in CHF
 DoppelEinzel
01 Apr. 21 - 31 Mai 21 5'2626'312
01 Juni 21 - 30 Juni 21 5'8817'111
01 Juli 21 - 31 Juli 21 6'0707'336
01 Aug. 21 - 31 Okt. 21 6'1167'403
01 Nov. 21 - 30 Nov. 21 5'1646'187
01 Dez. 21 - 19 Dez. 21 5'0916'081
20 Dez. 21 - 31 Dez. 21 5'6946'865

Eckdaten
Individuelle Reise. Die Reise wird an den von Ihnen gewünschten Daten geplant.

Dauer 14 Nächte. Min 2 Gäste. Reise ist auch in umgekehrter Richtung möglich.
Inklusive / Exklusive
Inklusive sind alle Transporte von Windhoek zu den Unterkünften bis Windhoek
  • Olive Grove Guesthouse: Luxury Zimmer. Frühstück.
  • Kulala Desert Lodge: Doppelzimmer. Alle Mahlzeiten, Getränke (ohne Edelmarken), zwei Aktivitäten pro Tag mit den Guides des Camps. Inklusive grosser Ausflug zu den Dünen von Sossusvlei
  • Strand Hotel: Luxury Zimmer. Frühstück.
  • Mowani Mountain Camp: View Zimmer. Abendessen, Frühstück. Die Felsgravuren von Twyfelfontein können auf eigene Faust besucht werden.
  • Damaraland Camp: Doppelzimmer. Alle Mahlzeiten, Getränke (ohne Edelmarken), Wäscheservice, zwei Aktivitäten pro Tag mit den Guides des Camps. Inklusive Tagestour für die Suche nach den Wüstenelefanten.
  • Etosha Oberland Lodge: Doppelzimmer. Abendessen, Frühstück. Pirschfahrten in den Etosha auf eigene Faust oder vor Ort buchbar mit dem Guide des Camps.
  • Mushara Outpost: Doppelzimmer. Abendessen, Frühstück. Pirschfahrten in den Etosha auf eigene Faust oder vor Ort buchbar mit dem Guide des Camps.
  • Okonjima Bush Camp: Doppelzimmer. Alle Mahlzeiten, Getränke (ohne Edelmarken), Wäscheservice, zwei Aktivitäten pro Tag mit den Guides des Camps.
Inklusive voll versichertes Fahrzeug mit maximal reduziertem Selbstbehalt. Toyota Fortuner 4 x 4 SUV oder Ähnliches.
Nicht inbegriffen sind internationale Flüge, Trinkgelder, umfassende obligatorische Reiseversicherung, allfällige Visas, allfällige lokale Flughafengebühren, persönliche Einkäufe.

Lernen Sie mehr über diese Gebiete
Damaraland
Etosha Nationalpark
Sossusvlei
Twyfelfontein
Otjiwarongo / Waterberg
Windhoek
Swakopmund / Walvis Bay
Unterstützen Sie unsere Stiftung