Details & Preise
Pro Person pro Nacht
CHF 710-944Doppelzimmer

Inklusive
Alle Mahlzeiten, Getränke (ohne Edelmarken), Wäscheservice, zwei Aktivitäten pro Tag mit den Guides des Camps.

Gut zu wissen
Geschlossen:15 März 21 bis 31 Mai 21
Kinder:ab 5 bis 18 Jahre
Familien:Familienzimmer vorhanden. Walking Safaris erst ab 16 Jahren.
Malaria:Ja
Roho ya Selous Selous Game Reserve

Unterkunft
Das Roho ya Selous liegt auf einem Hügel im fotografischen Sektor des Selous Game Reservats. In der Nähe liegt der Wasserkanal, welcher den Lake Manze mit dem Lake Nzerakera verbindet.

Das Camp bietet acht geräumige 60m2 Zimmer mit en-suite Badezimmer und Innen- und Aussendusche. Die Zelte stehen leicht erhöht auf einem Steinsockel und bieten viel Privatsphäre. Die Zimmer sind mit einem Luft-/Kühlsystem ausgestattet, welches auch in den heissen Selous-Nächten angenehme Temperaturen garantiert. Ausserdem sind die Zimmer mit einem grossen Sonnensegel überspannt, welches auch die Terrasse überdeckt, wo sich die Gäste in der Hitze des Tages entspannen können. Eines der Zimmer ist ein Familienzelt, welches zusätzlich über ein Kinderzimmer mit eigenem Badezimmer verfügt.

Der Hauptbereich besteht aus zwei offenen Zelten, die mit grossen Sonnensegeln überspannt sind. Eines davon ist das Esszelt, im anderen befindet sich die Lounge und die Bar. Eine offene Feuerstelle und ein Swimmingpool runden das Angebot ab.

Lage
Das Selous Game Reserve liegt im Süden Tanzanias und umfasst mit 55'000km² Wildnis 6% der gesamten Landfläche Tanzanias. Allerdings sind nur die vier Blocks nördlich des Rufiji Rivers für Pirschfahrten freigegeben, der ganze Rest ist noch Jagdgebiet. Der Rufiji River ist mit 600km der längste Fluss in Ostafrika und er ist die Lebensader des Parks. Zum verästelten Flusssystem gehören auch fünf grössere Lagunen, es sind dies von West nach Ost der Lake Tagalala, der Lake Manze, der Lake Nzerakera, der Lake Siwandu und der Lake Mzizimia.

Der Park besteht zu 75% aus Miombo Mischwald, auffallend sind aber die vielen wunderschönen Palmen, insbesondere die Borassus und Doum Palmen, aber auch die vielen Candelabra Bäume (Euphorbia candelabrum).

Das Selous Game Reserve ist ab Dar-Es-Salam per Flugzeug erreichbar und lässt sich gut mit dem Ruaha Nationalpark kombinieren. Die Flugzeit zum Ruaha Nationalpark beträgt zirka 1h 30 Minuten, nach Dar-Es-Salam sind es etwa 35 Minuten Flugzeit. Der am nächsten gelegene Airstrip heisst Selous Mbuyu und liegt rund 15-20 Minuten Fahrzeit vom Camp.

Tierwelt
Der Selous ist bekannt für seine gute Population an Wildhunden. Verschiedene Rudel in der Grösse von 6 bis 20 Tiere durchstreifen das Pirschfahrtgebiet, allerdings ist das Game Reserve riesig und man braucht natürlich etwas Glück.

Löwen, Hyänen sind in guter Zahl vertreten und eigentlich garantiert, Leoparden sind schwieriger zu finden, Geparden gibt es leider keine. In der Trockenzeit sieht man viele Elefanten, Büffel, Kudus, Zebras, Wasserböcke, Gnus und Impalas, die an den Seen und am Fluss den Durst löschen. Es hat im Selous auffallend viele Giraffen, bei vielen Gästen ein sehr populäres Tier. Natürlich sind Hippos und Krokodile in den Flüssen und Sümpfen in grosser Zahl vertreten und es werden auch über 430 Vogelarten gezählt. An den Seen tummeln sich immer viele Vögel, man sieht Pelikane, Marabus, Störche, Fischadler und Geier, um nur die grössten zu nennen.

Aktivitäten
Pirschfahrten in offenen 4x4 Fahrzeugen, Walking Safaris mit spezialisierten Walking Guides, Bootsfahrten, Fischen. Den Selous entdeckt man also nicht nur zu Fuss oder im Fahrzeug, sondern auch im Boot - ein sehr abwechslungsreicher Park.

Ihre Alternativen
Unterstützen Sie unsere Stiftung