Tarangire Nationalpark
Grosse Elefantenherden in der Trockensaison

Spannende Landschaft: Flüsse, Sümpfe, Baobabs

Fantastische Vogelwelt mit mehr als 500 Arten

Der Tarangire zieht in der Trockensaison sehr viele Tiere an, insbesondere eine grosse Zahl von Elefanten. Flüsse, Sümpfe und viele Baobab Bäume machen den Park auch optisch sehr attraktiv.
Der Tarangire Nationalpark erstreckt sich über 2,600km² und besteht aus einem gut besuchten nördlichen Teil und einem relativ einsamen südlichen Teil, welcher zur Regenzeit aus Schwemmebenen besteht, die zur Trockenzeit grossen Grasflächen Platz machen. Tierpopulationen sind fantastisch von Juni bis Oktober, wenn der Tarangire Fluss eine grosse Anzahl von Tieren von weit her anzieht, die anderswo kein Wasser mehr finden können. Während der Regenzeit sind die Tiere naturgemäss schwieriger zu finden. Der Tarangire ist vorallem für die grossen Elefantenherden bekannt und bietet in Kombination mit der Serengeti ein sehr abgerundetes Safarierlebnis.
Lesen Sie weiter ..

Empfohlene Unterkünfte
Unterstützen Sie unsere Stiftung