Karatu
Eine grüne Hochebene mit viel Landwirtschaft

Übernachtung auf einer Kaffeefarm

Ausgangspunkt für den Besuch des Ngorongoro Kraters

Nebst Baumwolle, Sisal und Bananen ist Kaffee für Tansania der wichtigste landwirtschaftliche Exportartikel. Wer auch immer von Arusha zum Ngoronogoro Krater fährt, überquert die Hochebene bei Karatu. Hier bietet sich ein Stopp auf einer Kaffeefarm an um mehr über die Produkte Tansanias zu lernen.
An den Hängen des Ngorongoro Kraters gibt es ganzjährig relativ viel Niederschläge. Die Höhenlage der Hochebene rund um Karatu (1500m), einer Kleinstadt mit etwa 25'000 Einwohnern, bietet zusätzlich ein mildes Klima, welches den Anbau von Kaffee, Bananen und Gemüse begünstigt. Dies erkannten bereits die Behörden von Deutsch-Ostafrika die hier gegen Ende des 19. Jahrhunderts die Ansiedlung von deutschen Farmern förderten. Der Kaffee wird oft zusammen mit Bananen angebaut, denn deren grosse Blätter spenden Schatten und verhindern übermässige Sonneneinstrahlung.

Eine geteerte Strasse führt von Arusha via Lake Manyara nach Karatu. Hier beginnt der Aufstieg zum Ngorongoro Krater und der Einstieg ins Serengeti Ökosystem. Die Lodges im Karatu Gebiet eignen sich also auch als Basis, um den Krater zu erkunden.

Empfohlene Unterkünfte
Unterstützen Sie unsere Stiftung