Details & Preise
Pro Person pro Nacht
CHF 423-948Domzelt
Alle Mahlzeiten, Getränke (ohne Edelmarken), Wäscheservice.
 
CHF 529-1'053Domzelt
Alle Mahlzeiten, Getränke (ohne Edelmarken), Wäscheservice, zwei Aktivitäten pro Tag mit den Guides des Camps.

Zimmer:8
Standort:Olmoti
Preis:$$$
Kinder: von 5 bis 18 Jahren
Familien:1 Domzelt für Familien und 2 x Triplezelte
Internet:Ja
Betreiber:Asilia
Wir stellen alle unsere Reisen individuell zusammen, basierend auf Ihrer Reisezeit und Ihren Wünschen.

Jetzt anfragen
Reisen zu dieser Unterkunft
 
The Highlands
Ngorongoro - Olmoti

Unterkunft
Das Camp ist ein eigentlicher Mountain Retreat im Ngorongoro Gebiet und bietet nebst Safaris auch ein Wander- und Kulturerlebnis. Das Camp bietet nebst den Pirschfahrten in den Ngorongoro Krater auch Wanderungen auf den Olmoti Krater und in den Empakai Krater und Besuche der lokalen Maasai Dörfer.

Das Camp liegt auf unglaublichen 2700m und die Architektur muss entsprechend auch gegen Kälte schützen, deshalb ist ein wärmendes Feuer in den Zimmern unabdingbar. Das Design der acht Zelte wurde den Häusern der Maasai nachempfunden, allerdings hier mit en-suite Badezimmer mit Buschdusche und grossem, warmem Bett. Das Familienzimmer bietet Platz für zwei Erwachsene und zwei Kinder. Das Honeymoon Tent hat zusätzlich eine Aussenbadewanne.

Wer gerne nebst der Safari auch auf die umliegenden Vulkane steigt oder eine Maasai Dorf besucht, dem sei dieses Camp empfohlen als spannende Abwechslung zu den Tagen im Pirschfahrzeug.

Lage
Das Highlands Ngorongoro schmiegt sich an den Hang des Olmoti Vulkans. Hier lebt man schon fast über den Wolken.

Das Camp liegt etwa 3 Stunden Fahrzeit vom Lake Manyara Airstrip und 5 Stunden von Arusha entfernt. Der Lemala Eingang zum Ngorongoro kann in rund einer Stunde erreicht werden.

Tierwelt
Die nördliche Flanke des Olmoti ist ein guter Weidegrund für Wildtiere und man findet Büffel, Zebra, Hyänen, Leoparde und Elefanten plus einige Antilopenarten. Im See des Empakai Kraters hat es oft sehr viele Flamingos.

Das eigentliche Wildgebiet ist aber die riesige Caldera des in der Nähe liegenden Ngorongoro Kraters. Der Ngorongoro Krater ist der grösste nicht überflutete Kraterkessel (Kaldera) der Welt mit einem Durchmesser von 19 Kilometern und 600 Meter hohen Wänden. Der Kraterboden umfasst etwa 260 km² und bietet Nahrung für eine grosse Anzahl Tiere, die permanent dort leben.

Die üppigen Weidegründe und das stets vorhandene Grundwasser des Kraterbodens ernähren eine grosse Zahl von Tieren. Bis zu 25‘000 Säugetiere, vorwiegend Grasfresser, halten sich gleichzeitig im Krater auf. Zu ihnen gehören Gnus, Eland, Hartebeest, Zebras, Gazellen, Büffel, Nashörner und Warzenschweine. Moore und Wälder ernähren Flusspferde, Elefanten, Paviane, Wasser- und Buschböcke. Raubkatzen wie Löwen, Geparde, Leoparden, und Servale finden reiche Beute. Ausserdem durchstreifen grosse Hyänen-Rudel den Krater, jagen oder machen sich über die Beute anderer Raubtiere her.

Aktivitäten
Der Aufstieg zum Olmoti Krater beginnt beim Ranger Post, welcher etwa 30 Minuten Fahrt vom Camp entfernt liegt. Ein alter Maasai Kuhpfad führt langsam aufsteigend durch den Wald zu einem Punkt, wo eine wunderschöne Aussicht alle Mühen lohnt. Der Aufstieg dauert nur etwa 30 Minuten. Oben angekommen kann man 10 Minuten absteigen zu einem kleinen Wasserfall.

Der weniger bekannte Empakai Krater liegt etwa 40km nord-östlich des bekannteren Ngorongoro Kraters. Die Fahrt zum Empakai führt durch die Bulbul Senke und dauert etwa 1 Stunde. Vom Kraterrand erkennt man den Oldoinyo Lengai in der Ferne, Tanzania's aktivsten Vulkan. Nun beginnt zusammen mit dem Ranger der Abstieg zum Kraterboden. Die Abstieg dauert etwa 30 Minuten und führt durch dichten Wald bis zum Kratersee, wo mit etwas Glück sehr viele Flamingos zu sehen sind. Der Aufstieg zurück zum Fahrzeug dauert rund 45 Minuten, auf dem gleichen Weg.

Die Gäste können zusammen mit einem der Maasai Angestellten ein Maasai Dorf in der Umgebung besuchen.

Pirschfahrten in den Ngorongoro Krater.



The Highlands auf der Karte


Ihre Alternativen

Lernen Sie mehr über diese Gebiete
Arusha
Arusha
Tarangire
Tarangire
Burunge WMA
Burunge WMA
Lake Manyara
Lake Manyara
Karatu
Karatu
Ngorongoro Krater
Ngorongoro Krater
Serengeti
Serengeti
Maswa - Mwiba
Maswa - Mwiba
Singita Grumeti
Singita Grumeti
Nyerere Nationalpark
Nyerere Nationalpark
Ruaha Nationalpark
Ruaha Nationalpark
Katavi Nationalpark
Katavi Nationalpark
Mahale Mountains
Mahale Mountains
Lake Natron
Lake Natron
Lake Eyasi
Lake Eyasi
Dar-Es-Salam
Dar-Es-Salam
Kilimanjaro
Kilimanjaro
Unterstützen Sie unsere Stiftung

SwissAfrican Foundation