Details & Preise
Pro Person pro Nacht
CHF 605-761Doppelzimmer

Inklusive
Alle Mahlzeiten, Getränke (ohne Edelmarken), Wäscheservice, zwei Aktivitäten pro Tag mit den Guides des Camps.

Gut zu wissen
Geschlossen:01 Nov. 19 bis 14 Juni 20
 01 Nov. 20 bis 14 Juni 21
Kinder:ab 12 Jahre
Familien:Walking Safaris erst ab 12 Jahren
Malaria:Ja
Kuyenda Bush Camp South Luangwa Nationalpark

Unterkunft
Das Kuyenda Bush Camp ist eines der südlichen Buschcamps, es wird oft mit einem der anderen Bushcamps Chamilandu, Chindeni, Kapamba, Zungulila oder Bilimungwe kombiniert.

Das Kuyenda Camp ist ein Safaricamp im traditionellen South Luangwa Stil. Die vier Chalets wurden auf Wunsch der Manager nicht verändert - Phil Berry und seine Partnerin Babette Alfieri sind Ikonen im South Luangwa und solange diese zwei dort sind, wird das auch so bleiben. Viele Gäste gehen vorallem deshalb ins Kuyenda, weil die beiden das Camp familiär führen und nur wenige Menschen den Busch so gut kennen wie Phil Berry, einer der Pioniere im South Luangwa Park.

Das Camp wurde im Schatten von immergrünen Mahagony Bäumen in der Nähe des Manzi Flussbettes gebaut. Drei der Chalets schauen auf das Flussbett, das vierte auf eine Ebene. Die Chalets sind aus Ried und Gras gebaut, einfach aber gemütlich mit einem grossen Bett und open-air Badezimmer. Dies ist ein echtes Buschcamp, nach Kuyenda geht man wegen der Walks und den Managern, nicht wegen der Grösse der Zimmer.

Das mit Ried bedachte Hauptgebäude hat eine kleine Bar, eine Lounge, eine Bibliothek und natürlich einen grossen Esstisch. An der Feuerstelle kann man gemütlich sitzen und den Tag passieren lassen.

Lage
Das Kuyenda Bush Camp liegt im südlichen Bereich des South Luangwa Nationalparks am Manzi River in der Nähe des Luangwa Flusses. Die Transferzeit ab Mfuwe Lodge beträgt in der Trockenzeit 1h 15 Min.

Zu den Camps von 'The Bushcamps Company' gehört die Hauptlodge Mfuwe Lodge im zentralen Sektor (24 Zimmer, Mittelklasse), die ab Mfuwe Airport in 30 Minuten erreichbar ist, und die viel kleineren und lohnenswerteren Bushcamps weiter südlich.

Tierwelt
Für die Pirschfahrten sucht man eher die Nähe des Flussbettes, wo es mehr offene Flächen hat und wo man auch die meisten Tiere findet. Elefanten, Büffel, Hyänen, Löwen, Leoparden werden oft gesichtet, manchmal auch Wildhunde. Natürlich auch viele Krokodile, Hippos und Vögel bei den Flüssen und Lagunen.

Die Thornicrofts's Giraffe findet man nur im South Luangwa Nationalpark, ebenso das Cookson's Gnu und das Crawshay's Zebra.

Aktivitäten
Die Aktivitäten in allen Buschcamps sind identisch: Pirschfahrten in offenen 4x4 Fahrzeugen und Bushwalks mit bewaffneten Rangern, wobei die Walks in den heissen Monaten jeweils eher am Morgen durchgeführt werden, wenn es noch kühler ist. Die Walks können direkt ab dem Camp gemacht werden oder man führt mit dem Fahrzeug zu einer geeigneten Stelle und wandert von dort aus.

Besonderes
In der Nähe des Kuyenda hat es heisse Quellen und Stellen mit Treibsand, wo auch schon Tiere versunken sind, also aufpassen auf den Walks --;).

Ihre Alternativen
Unterstützen Sie unsere Stiftung