Details & Preise
Pro Person pro Nacht
CHF 654-927Doppelzimmer

Inklusive
Alle Mahlzeiten, Getränke (ohne Edelmarken), Wäscheservice, zwei Aktivitäten pro Tag mit den Guides des Camps.

Gut zu wissen
Geschlossen:21 Nov. 20 bis 21 Jan. 21
Kinder:ab 12 Jahre
Malaria:Ja
Nsefu Camp South Luangwa Nationalpark

Unterkunft
Das Nsefu Camp ist ein klassisches South Luangwa Camp. Die steinernen Rondavels mit Rieddach sind im Stil der Huntercamps aus den früheren Jahren gebaut, weiss bemalt und leicht erhöht mit kleiner Veranda. Das runde Zimmer hat gut Platz für ein grosses Bett, das Bad hinten ist allerdings recht klein und man hat nicht gerade viel Stauraum für das Gepäck. Allerdings wirkt das Zimmer gemütlich und die Sicht auf den South Luangwa ist eine der besten im Valley.

Das Camp liegt am äusseren Rand einer Flussbiegung und oft sieht man weiter oben Elefanten und Büffel in grosser Zahl an den Fluss wandern. Das Hauptgebäude aus Stein und Rieddach ist sehr offen und leicht erhöht und wieder mit toller Sicht auf eine Flussbiegung. Davor eine Feuerstelle für den Grillabend und dahinter eine kleine Lagune. Darin wälzte sich zur Zeit unseres Besuches ein einzelnes Hippo und streckte alle vier Beine in die Luft ...

Das Nsefu Camp ist auch in der Emerald Season im April und Mai geöffnet. Zu dieser Zeit werden Bootsafaris und Walking angeboten, da die Strassen nicht befahrbar sind. Der Transfer vom Nkwali Camp ins Nsefu Camp ist ebenfalls per Boot.

Lage
Das Nsefu Camp liegt im Nsefu Sektor im nördlichen Teil des South Luangwa Parks an der östlichen Flussseite. Die Fahrzeit vom Mfuwe Airport beträgt etwa 1.5 Stunden. Transfers von einem anderen Camp werden als morgendliche Pirschfahrt geplant, dies dann oft sogar auf privater Basis, man verpasst also nichts. Fahrdistanz zum Tena Tena Camp zirka 30 Minuten.

Tierwelt
Löwen, Leoparden und Hyänen sind eigentlich immer zu finden, eher selten Wildhunde. Der Luangwa Fluss ist grad vor der Haustüre, hier leben natürlich Krokodile und Hippos. Ausserdem Elefanten, Büffel, Zebras, Kudus, Impalas und Pukus und natürlich viele Vögel.

Von September bis Oktober kann man grosse Kolonien von Bee-Eaters an den Ufern des Luangwa Flusses fotografieren.

Aktivitäten
Pirschfahrten im offenen 4x4 Fahrzeug, Walks mit bewaffneten Rangern, Besuch eines Dorfes (Kawaza Village), und wer möchte, kann auch im Dorf übernachten.

Zwischen dem Tena Tena Camp und dem Nsefu Camp werden mehrtägige Walks (normalerweise zwei Übernachtungen) mit einem bewaffneten Ranger und einem Guide angeboten. Übernachtet wird in Zelten, die vom Supportteam jeweils für eine Nacht aufgebaut werden. Auf den Walks sieht man oft auch Löwen, Leoparden, Büffel, Elefanten, man lernt aber natürlich auch viel über die Pflanzen, Spuren, Dung und das soziale Verhalten der Tiere. Maximale Gruppengrösse 4 Gäste. Luangwa Mobile Camping

Ein 5-tägiger Walk im gleichen Stil wird weiter nördlich im Park durchgeführt. Mupamadzi Bush Trail

Besonderes
Die Thornicrofts's Giraffe findet man nur im South Luangwa Nationalpark, ebenso das Cookson's Gnu und das Crawshay's Zebra.

Ihre Alternativen
Unterstützen Sie unsere Stiftung