Details & Preise
Pro Person pro Nacht
CHF 536-708Doppelzimmer

Inklusive
Alle Mahlzeiten, Getränke (ohne Edelmarken), Wäscheservice, zwei Aktivitäten pro Tag mit den Guides des Camps.

Gut zu wissen
Geschlossen:06 Jan. 21 bis 18 Apr. 21
Kinder:ab 12 Jahre
Familien:Walking Safaris erst ab 12 Jahren
Malaria:Ja
Zungulila Bush Camp South Luangwa Nationalpark

Unterkunft
Das Zungulila Bush Camp ist das abgelegendste der südlichen Buschcamps, das ganze Camp ist sehr stimmig und gelungen gebaut. Es wird oft mit einem der anderen Bushcamps Kuyenda, Chamilandu, Chindeni, Bilimungwe oder Kapamba kombiniert.

Das Zungulila Bush Camp hat nur gerade vier Zelte - diese stehen ebenerdig und sind im klassischen alten Safaristil eingerichtet, mit Teppichen auf dem Boden und kolonialer Möblierung. Nebst dem en-suite Badezimmer hat es auch eine grosse Aussendusche und einen kleinen Pool für die ganz heissen Tage. Je zwei Zelte stehen auf beiden Seiten des Hauptgebäudes, ein kleiner Sandweg verbindet die Zimmer.

In der Mitte des Camps befinden sich zwei Zelte für Essen und Lounge, daneben eine Feuerstelle und ein sehr schönes Aussendeck für das Abendessen im Freien. Ein kleiner Kanal mit Wasser und eine weite Grasebene liegen vor dem Camp, in einiger Entfernung erkennt man die Wasser des Kapamba Flusses.

Lage
Das Zungulila Bush Camp liegt im südlichen Bereich des South Luangwa Nationalparks am Kapamba Fluss, einem Zufluss des Luangwa Flusses. Die Transferzeit ab Mfuwe Lodge beträgt in der Trockenzeit 3h 45 Min, ab Mfuwe Airstrip etwas mehr als 4 Stunden.

Zu den Camps von 'The Bushcamps Company' gehört die Hauptlodge Mfuwe Lodge im zentralen Sektor (24 Zimmer, Mittelklasse), die ab Mfuwe Airport in 30 Minuten erreichbar ist, und die viel kleineren und lohnenswerteren Bushcamps weiter südlich.

Der Strassentransfer erfolgt normalerweise so, dass man in der Hauptlodge (Mfuwe Lodge) einen Stopp macht und verpflegt wird, bevor die Reise ins jeweilige Bushcamp weitergeht. Je nach Camp muss man sich überlegen, ob ein Charterflug an den Bushcamp Airstrip nicht lohnenswert wäre, damit die Transferzeiten nicht mühsam werden.

Tierwelt
Die weite Grasebene vor dem Camp wird immer mal wieder von einer grossen Büffelherde besucht. Bei unserem Besuch spazierte auch ein Löwenrudel über die Ebene an den Fluss.

Im südlichen Teil des South Luangwa Parkes hat es viel Mopane Wälder. Für die Pirschfahrten sucht man deshalb die Nähe des Flussbettes, wo es mehr offene Flächen hat und wo man auch die meisten Tiere findet. Elefanten, Büffel, Hyänen, Löwen, Leoparden werden oft gesichtet, manchmal auch Wildhunde. Natürlich auch viele Krokodile, Hippos und Vögel bei den Flüssen und Lagunen.

Die Thornicrofts's Giraffe findet man nur im South Luangwa Nationalpark, ebenso das Cookson's Gnu und das Crawshay's Zebra.

Aktivitäten
Die Aktivitäten in allen Buschcamps sind identisch: Pirschfahrten in offenen 4x4 Fahrzeugen und Bushwalks mit bewaffneten Rangern, wobei die Walks in den heissen Monaten jeweils eher am Morgen durchgeführt werden, wenn es noch kühler ist. Die Walks können direkt ab dem Camp gemacht werden oder man führt mit dem Fahrzeug zu einer geeigneten Stelle und wandert von dort aus.

Besonderes
In den meisten Camps hat es einen Pizzaofen ....

Ihre Alternativen
Unterstützen Sie unsere Stiftung