Details & Preise
Pro Person pro Nacht
CHF 696-878Doppelzimmer

Inklusive
Alle Mahlzeiten, Getränke (ohne Edelmarken), Wäscheservice, bis zu drei Aktivitäten pro Tag mit den Guides des Camps.

Gut zu wissen
Geschlossen:01 Nov. 20 bis 31 Mai 21
 01 Nov. 21 bis 31 Mai 22
Kinder:ab 7 Jahre
Aktivitäten:Familien mit Kindern (<= 12 Jahre) brauchen ein privates Fahrzeug zu extra Kosten
Familien:Walking Safaris erst ab 12 Jahren.
Malaria:Ja
Reisen zu dieser Unterkunft
 
Mwamba Bush Camp South Luangwa Nationalpark

Unterkunft
Das Mwamba Bush Camp von Shenton Safaris ist die kleinere Schwester vom Kaingo Camp und die Camps werden oft und gerne kombiniert. Wer kleine und persönliche Camps ohne Schnickschnack mag, ist hier genau richtig. Drei traditionelle Riedhäuser mit grossem Freiluft-Badezimmer stehen am trockenen Flussbett des Mwamba Flusses und bieten einfache, aber sympathische Unterkunft.

Die Chalets haben eine Art «Dachfenster», natürlich geschützt mit einem Moskitonetz, wo Sie beim Liegen die Sterne bestaunen können. Jedes Chalet steht unter einem anderen Baum und wird danach benannt, es sind dies 'Fig', 'Ebony' und 'Sausage', davor hat es ein Vordach mit zwei Sesseln und einem Tischchen. Das Hauptgebäude ist eigentlich gar keines, denn es ist nur eine open-air Bar und eine mit Ried eingefasste Fläche mit einigen Sesseln und einem Tisch.

Ein Hide befindet sich rund 50 Meter von den Zimmern entfernt. Vor dem Hide hat es etwas Wasser, das natürlich diverse Tiere anlockt. Mit etwas Glück kann man hier viel erleben und tolle Fotos schiessen.

- Bilder Mwamba Hide

Ein weiteres Shenton Unikum ist ein Lookout auf einem Termitenhügel (im Camp), gut geeignet für Sundowners und private Dinners.

Lage
Das Mwamba Bush Camp liegt im nördlichen Teil des South Luangwa Parks am trockenen Flussbett des Mwamba Flusses, etwa 20 Minuten Fahrzeit zum Luangwa Fluss beziehungsweise zum Kaingo Camp. Die Fahrzeit vom Mfuwe Airport beträgt etwa 3 Stunden.

Das Gebiet zwischen dem Kaingo Camp und dem Mwamba Camp ist nicht nur sehr schön und abwechslungsreich, sondern man sieht auch sehr viele Tiere am Fluss, in den Lagunen (die Fish Eagle und Pelican Lagoon sind die grössten), auf den sehr weiten und trockenen Ebenen (beispielsweise die Lion Plain) und in den Ebony oder Mopani Wäldern. Der Vater von Derek Shenton war Ranger in diesem Park und er hat seinen Sohn wirklich gut beraten.

Tierwelt
Das Pirschfahrten-Gebiet umfasst die Fish Eagle Lagune, einen grossen Ebenholz-Wald, die grösste offene Ebene im Nationalpark und natürlich die Ufer des Luangwa Flusses. Ein vielseitiges Terrain unterstützt auch immer die Vielfalt der Wildtiere. Zwei grosse Löwenrudel und rund zehn Leoparden sind ansässig im Gebiet, des weiteren Hyänen, Büffel, Giraffen, Zebras, Kudus, Impalas und manchmal auch Wildhunde. Der South Luangwa ist ebenfalls ein Paradies für Vogelinteressierte.

Von September bis Oktober kann man grosse Kolonien von Bee-Eaters an den Ufern des Luangwa Flusses fotografieren.

Die Thornicrofts's Giraffe findet man nur im South Luangwa Nationalpark, ebenso das Cookson's Gnu und das Crawshay's Zebra.

Aktivitäten
Pirschfahrten im offenen 4x4 Fahrzeug, Walks mit bewaffneten Rangern, Nachtfahrten. Im Prinzip werden pro Tag drei Aktivitäten angeboten. Wer genügend Energie hat, wird über Mittag um 12 Uhr zu einem der Hides gefahren (siehe Kaingo Camp) und für den Lunch um 13'30 wieder zurück ins Camp gebracht.

Gäste können die Nacht auch unter den Sternen verbringen, sprich mit Matratze und Moskitonetz im Freien als Sleep-Out Option. Nach dem Dinner im Mwamba wird man zum Sleepout gefahren und das Abenteuer beginnt.

Der Transfer zum Kaingo Camp kann auch zu Fuss gemacht werden. Der Walk dauert zirka 3 Stunden (langsames Gehen) und man sollte wegen der Hitze früh aufbrechen, insbesondere im Oktober wird es sehr heiss. Das Gepäck wird mit dem Fahrzeug ans Ziel gebracht. Auf diesen Wanderungen sind Begegnungen mit Löwen, Elefanten, Hippos und Büffeln möglich.

Besonderes
Das Mwamba Camp wurde von Derek Shenton erbaut. Sein Vater, Barry Shenton, hat eine immense Rolle gespielt in Zambia, unter anderem bei der Gründung des South Luangwa und des Kafue Nationalparks.

Ihre Alternativen
Unterstützen Sie unsere Stiftung