Details & Preise
Pro Person pro Nacht
CHF 677-750Doppelzimmer

Inklusive
Alle Mahlzeiten, Getränke (ohne Edelmarken), Wäscheservice.

Gut zu wissen
Geschlossen:01 Apr. 20 bis 31 Mai 20
Kinder:ab 6 bis 15 Jahre
Malaria:Ja
Kichakani Camp Serengeti

Unterkunft
Das Kichakani Camp ist ein klassisches mobiles Safaricamp, das seinen Standort gemäss der Grossen Migration der Gnus und Zebras in der Serengeti ausrichtet. Es bietet Unterkunft in zehn sehr stilvoll eingerichteten Zelten.

Jedes Zelt hat ein Holzterrasse, wo man wunderbar eine Tasse frischen Kaffees geniessen kann. Da es sich um ein mobiles Camp handelt, gibt es kein fliessendes Wasser, sondern sogenannte Buschduschen, welche vom Personal des Camps täglich oder nach Bedarf mit heissem Wasser aufgefüllt werden. Die Inneneinrichtung ist der Zeit nachempfunden, als die ersten Entdecker durch Afrika reisten, was mit warmen Tönen charmant und sehr geschmackvoll umgesetzt wurde. Die Ausstattung des Camps ist für ein mobiles Camp ausserordentlich schön und luxuriös.

Der zentrale Bereich umfasst den Essbereich und eine Lounge mit Bar. Die Abende werden mit einem guten Drink an der traditionellen Feuerstelle eingeläutet, wo Geschichten mit den anderen Gästen und den Guides ausgetauscht werden.

Lage
Der Standort des Kichakani Camps wird dreimal jährlich verschoben, um immer möglichst nahe an der Grossen Migration der Gnus und Zebras zu sein. Standorte sind im Ndutu/Kusini Gebiet und ab Juli bis Ende Oktober in der Nord-Serengeti im Lamai Gebiet in der Nähe des Mara Flusses.

Tierwelt
Von Dezember bis März laben sich die Gnus am frischen Gras im Ndutu/Kusini Gebiet und fast alle bringen im Februar Ihre Jungen zur Welt. Die Tiere ziehen dann in den Norden und ab Mitte Juni beginnen die Flussüberquerungen am Mara Fluss.

Aktivitäten
Pirschfahrten.

Ihre Alternativen

Permanente Camps
Permanente Camps wechseln Ihren Standort nicht und zeichnen sich deshalb durch bessere Infrastruktur aus als die mobilen Camps der Serengeti.
Mobile Camps
Mobile Camps wechseln Ihren Standort in der Serengeti zwei oder dreimal jährlich und folgen der Grossen Migration der Gnus und Zebras. Die mobilen Camps haben einen einfacheren, buschnahen Charakter. Die Zimmer haben zwar ein en-suite Badezimmer, welches aber normalerweise nicht über fliessendes Wasser verfügt und deshalb mit einer sogenannten Buschdusche ausgerüstet ist. Das Wasser wird vom Team des Camps bei Bedarf für eine Dusche bereitgestellt, natürlich auch Warmwasser.
Unterstützen Sie unsere Stiftung